Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2018

Werbung
Werbung

Rosa Ribas liest im Eisenhower-Saal

hr2-kultur lädt zum „Heimspiel im Literaturland Hessen“

von Ilse Romahn

(28.11.2018) Die Lesereihe „Heimspiel im Literaturland Hessen“ von hr2-kultur bringt Schriftsteller an ihre hessischen Lieblingsorte. Die spanisch-deutsche Autorin Rosa Ribas liest am Dienstag, 4. Dezember, um 19.30 Uhr im historischen Eisenhower-Saal der Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1 . Eintritt frei.

Rosa Ribas hat sich die Frankfurter Universität als Leseort für ihr „Heimspiel“ gewünscht, denn hier am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen hat ihre Karriere als Schriftstellerin begonnen. Über Frankfurt als Schauplatz ihrer Romane, Migrationsgeschichten zwischen Spanien und Deutschland und ihr Leben mit mehreren Sprachen spricht die Autorin mit hr2-kultur-Moderator Martin Maria Schwarz.

Der Eisenhower-Saal der Goethe-Universität, ein Konferenzraum im ehemaligen Firmensitz der I.G. Farben, diente dem amerikanischen General und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower 1945 als Büro. In der Nachkriegszeit wurden hier auch Verhandlungen über die politische Ausgestaltung Deutschlands geführt.

Rosa Ribas wurde 1963 in El Prat de Llobregat nahe Barcelona geboren. Sie studierte Hispanistik in Barcelona, promovierte und arbeitete als Lektorin für Spanisch an der Goethe-Universität Frankfurt und war Professorin an der Universität Heilbronn. Ribas hat zahlreiche Romane auf Deutsch und Spanisch veröffentlicht, darunter einige Kriminalromane, die in Frankfurt am Main spielen. Zurzeit arbeitet sie mit ihrer Co-Autorin Sabine Hofmann an einer zweisprachigen Romanserie über die jüngste Historie Spaniens.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt. Die Veranstaltungsreihe „Heimspiel im Literaturland Hessen“ ist Teil des Netzwerkprojekts „Literaturland Hessen“, das vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird. Mehr Informationen über das Netzwerkprojekt unter www.hr2.de/literaturland
Die Aufzeichnung der Lesung wird am Sonntag, 6. Januar 2018, um 12.04 Uhr in hr2-kultur gesendet.