Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.06.2019

Werbung
Werbung

Ritterturnier zu Pfingsten auf der Ronneburg

von Ilse Romahn

(06.06.2019) Zwei Mal täglich satteln schwer gerüstete Ritter ihre Pferde, um ihre Kampfkunst zu präsentieren und ihr Können unter Beweis zu stellen. Dann hallen dumpfe Schläge über die Burgwiese, wenn Schwerter auf Schilde niedersausen, metallenes Scheppern zerreißt die Luft, wenn im Zweikampf Schwert auf Schwert trifft, und jeder hört es schon von fern: Es ist wieder Ritterturnier auf der Ronneburg!

Ritterturnier auf der Ronneburg
Foto: Freunde der Ronneburg e. V.
***

Der Herold ruft zum Turnier und nacheinander reiten die Ritter in die Schranken. Sie werden dem Publikum vom Herold vorgestellt und das Turnier beginnt mit dem ritterlichen Reigen aus Lanzenstechen, Bogenschießen und allerlei anderen Übungen der teilnehmenden Recken. Es gibt natürlich den edlen Ritter und seinen bösen Kontrahenten, der zusammen mit seiner Frau, die eine Hexe ist, einen äußerst rüden Kampf austrägt. Das Publikum und vor allem die Kinder sind begeistert und nehmen Partei für den guten Ritter, der am Ende verdient die Turnierkrone erringt.

Abseits der Ritterkämpfe zu Pferde oder zu Fuß bauen zahlreiche Händler und Handwerker ihre Stände auf und entführen die Gäste in das Marktleben des Mittelalters. Das beeindruckende Spectaculum wird umrahmt von allerlei Gaukeleien und einem umfangreichen Repertoire historischer Lieder von den „Heidweilers“. Mehrmals täglich finden Vorführungen in der mittelalterlichen Schmiede sowie Schaukämpfe und Mitmach-Aktionen durch „Die Keilerey“ statt. Diverse Schänken und Tavernen bieten eine Vielfalt kulinarischer Gaumenfreuden und das beliebte schwarze Ritterbier wird nicht nur die Kehlen der tapferen Recken befeuchten.

Der ebenfalls täglich stattfindende lautstarke und turbulente Markteröffnungsumzug, bei dem alle Künstler und Akteure sowie die Lagerleute vorgestellt werden, wird wieder ein besonderes Highlight sein.

Kinder erfahren viel Spannendes und Lehrreiches über das Leben anno dazumal und können bei einem Ritter-Quiz ihr Wissen beweisen. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, erste Übungen im Bogen- und Armbrustschießen zu absolvieren oder ihr eigenes Wappen künstlerisch zu gestalten und auf ein Schild zu malen.

Eine Besonderheit ist wie im Vorjahr die tägliche Verlosung von drei „Ronneburger Wundertüten“, die mit jeweils einer Familien-Freikarte für einen der nächsten historischen Märkte sowie einigen Kleinigkeiten aus dem Museums-Shop der Burg gefüllt sind. Die Gewinner werden um 18 Uhr auf dem Bühnenplatz vom Herold ermittelt und ausgerufen.

Eintrittspreise & Parken
Erwachsene 12 €, Kinder ab 5 Jahre 8 €, Ermäßigte 10 €, Familien mit 1 Kind 26 € oder mit 2 und mehr Kindern 32 €, Mittelalterlich Gewandete – authentisch von Kopf bis Fuß 8 €.
Parkplätze an der Burg stehen für eine Gebühr von 2,00 EUR zur Verfügung.

www.burg-ronneburg.de