Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.06.2019

Werbung
Werbung

Pony-Nachwuchs im Opel-Zoo

von Ilse Romahn

(06.06.2019) Bereits am 5. Mai brachte Shetlandpony-Stute ‚Tosca‘ im Opel-Zoo ein weibliches Fohlen zur Welt. Nun sind beide im Bereich der Ponyreitbahn oder auf der Dromedarweide für die Zoobesucher zu sehen.

Shetlandpoy-Fohlen ‚Trixxie‘ einen Tag nach der Geburt im Opel-Zoo
Foto: Archiv Opel-Zoo
***

Das überwiegend schwarze Fohlen ‚Trixxie‘ kann man gut an seiner charakteristischen weißen Zeichnung auf der Kruppe erkennen, die auf den ersten Blick ein wenig an Zebras erinnert.

Innerhalb weniger Wochen gab es damit bei den Böhmzebras, Hauseseln und Shetland-Ponys im Opel-Zoo Nachwuchs. Alle drei Arten gehören zur Familie der Pferde (Equidae), unterscheiden sich aber in ihren Verbreitungsgebieten ebenso wie in ihrem Verhalten. Trotz ihres äußerlich ähnlichen Körperbaus sind sie auch nicht näher miteinander verwandt.

Alle Pferdearten haben aber gemeinsam, dass sie auf nährstoffarme Nahrung wie hohe Gräser spezialisiert sind, in Herden leben und auf Bedrohung mit Flucht reagieren. Die Fohlen müssen nach der Geburt daher schnell aufstehen, um mit der Herde mitlaufen und vor Feinden fliehen zu können. Sie werden „fast fertig“ geboren, haben kräftige Beine, gut entwickelte Sinne und können etwa 30 Minuten nach der Geburt bereits stehen. Um die Orientierung zu behalten und die Mutter nicht zu verlieren, laufen die Fohlen anfangs immer in nächster Nähe zum Muttertier. Erst nach einigen Tagen beginnen sie, sich zunehmend von ihr zu entfernen und selbständig ihre Umgebung zu erkunden.

Dass Zebrahengst ‚Nawiri‘ aus dem Opel-Zoo etwas mit der ungewöhnlichen Fellzeichnung von Ponyfohlen ‚Trixxie‘ zu tun haben könnte, kann indes ausgeschlossen werden: Stute ‚Tosca‘ war bereits tragend, als sie im Frühjahr in den Opel-Zoo kam...

Die Kassen im Opel-Zoo haben täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, ab dem kommenden Samstag, den 1. Juni täglich von 9 bis 19 Uhr.. Die Besucher können bis Eintritt der Dunkelheit auf dem Zoogelände bleiben und es durch Drehtore verlassen. Der Opel-Zoo verfügt über mehr als 1.200 kostenfreie Parkplätze und ist gut mit dem ÖPNV erreichbar: Buslinien 261, X26 und X27.