Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg am 13. Oktober in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(08.10.2019) Ein heilendes Mantra: „Du wirst dein Konzert schreiben. Du wirst mit großer Leichtigkeit arbeiten. Das Konzert wird von exzellenter Qualität sein.“

Bildergalerie
Valery Gergiev
Foto: Lisa Sharikova
***
Behzod Abduraimov
Foto: Nissor Abdourazakov
***

Hypnotische Formeln, tagtäglich verabreicht von seinem Nervenarzt Nikolai Dahl, hatten Sergej Rachmaninow dabei geholfen, eine tiefe Schaffenskrise zu überwinden und ein neues Werk zu Papier zu bringen: sein Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, ein Werk von überbordender Melodik, gespickt zugleich mit hochvirtuosen Klavierpassagen.

Derlei Herausforderungen können den jungen Pianisten Behzod Abduraimov nicht schrecken: Der gebürtige Usbeke hat in den vergangenen Jahren auf den großen internationalen Konzertpodien vielfach bewiesen, auf welch herausragender Technik sein Spiel beruht. Einer derjenigen, die schon früh auf das Talent des Pianisten aufmerksam wurden, ist Valery Gergiev. Mit dem weltweit gefragten Dirigenten verbindet Abduraimov gleich einige wichtige Stationen seiner Künstlerkarriere – eine ausgedehnte Tournee mit den Prokofjew-Klavierkonzerten, das Debüt in der Carnegie Hall sowie bei den BBC Proms.

Gemeinsam mit dem Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg folgen Gergiev und Abduraimov am Sonntag, 13. Oktober 2019, von 19.00 Uhr an der Einladung in den Großen Saal der Alten Oper Frankfurt, wo das Orchester Rachmaninows zweites Klavierkonzert in den Kontext zweier weiterer russischer Werke stellt.

Eröffnet wird der Abend durch das „Symphonic Diptych“ von Rodion Schtschedrin, ein Orchesterwerk, das der russische Komponist 2008 für seinen Freund Gergiev und das Mariinsky-Orchester auf der Basis seiner Konzertoper „The Enchanted Wanderer“ schrieb. Und in der zweiten Konzerthälfte erklingt mit Peter Tschaikowskys fünfter Sinfonie einer der großen Klassiker der russischen Konzertliteratur.

Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Abonnement Sonntagabendkonzerte

€ 29,- / 49,- / 69,- / 85,- (Endpreise) Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de