Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.06.2019

Werbung
Werbung

Oberbürgermeister Feldmann trifft Königsteiner Bürgermeister Helm

von Ilse Romahn

(21.05.2019) Oberbürgermeister Peter Feldmann hat den seit 2006 amtierenden Königsteiner Bürgermeister Leonhard Helm am Montag, 20. Mai, zu einem Nachbarschaftsaustausch im Rathaus von Königstein getroffen. Seit 2013 wirbt Feldmann im Austausch mit Amtskollegen aus dem Rhein-Main-Gebiet für mehr Zusammenhalt innerhalb der Metropolregion.

OB Peter Feldmann besucht Amtskollegen Leonhard Helm in Königstein
Foto: Stadt Frankfurt / Stadt Königstein/Ts.
***

Der Bevölkerungszuwachs in den Ballungszentren, der demografische Wandel ebenso wie die fortschreitende Digitalisierung stellt die Region vor große Zukunftsaufgaben. Dabei sind Themen wie der ÖPNV, die Versorgung mit Wohnraum, die Schaffung von Freizeit- und Kulturangeboten längst keine Lokalangelegenheiten mehr. „Für die Menschen in unserer Region gibt es keine Stadtgrenzen, wenn sie täglich zur Arbeit pendeln oder mit dem Rad im Taunus unterwegs sind“, stellt Oberbürgermeister Feldmann fest. „Natürlich identifizieren sich viele mit ihren Heimatstädten, aber das steht der Identifikation mit der Region ja nicht entgegen.“

Sowohl Helm als auch Feldmann eint das Interesse an einer engen Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden in der Metropolregion FrankfurtRheinMain. „Nur gemeinsam sind wir stark. Als Metropolregion haben wir ein unglaubliches Potenzial - das müssen wir nutzen. Die Metropolregion FrankfurtRheinMain ist eine Region mit 5,7 Millionen Einwohnern, einer polyzentrischen Struktur und einer Heterogenität, die ihresgleichen sucht. Eine handlungsfähige, kooperative Region wird am Ende das Leben der Menschen entscheidend verbessern“, fasst Feldmann zusammen.

Beim Treffen beider Stadtoberhäupter standen Themen wie der öffentliche Personennahverkehr, die Herausforderungen im Wohnungsbau und die Zusammenarbeit bei Kulturveranstaltungen im Vordergrund. Bürgermeister Helm begrüßte das als freundschaftlich und konstruktiv empfundene Gespräch. „Die Schaffung von Wohnraum ist eine gemeinsame Aufgabe aller Städte und Gemeinden im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main. Wir sind uns darüber einig, dass Wohnraum in allen Preissegmenten erforderlich ist und jede Kommune dabei ihre spezifischen Stärken ausspielen muss.“

Feldmann und Helm wollen den Dialog gemeinsam fortsetzen. (ffm)