Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.06.2019

Werbung
Werbung

Oberbürgermeister Feldmann ruft bei Demonstration ‚Ein Europa für alle‘ zur Teilnahme an der Europawahl auf

von Ilse Romahn

(21.05.2019) „Wir brauchen am 26. Mai eine hohe Wahlbeteiligung, deshalb rufe ich alle Frankfurterinnen und Frankfurter auf zur Wahl zu gehen“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann bei der Kundgebung „Ein Europa für alle“ auf dem Opernplatz am Sonntag, 19. Mai.

Demonstration 'Ein Europa für alle' auf dem Opernplatz: OB Peter Feldmann mit Teilnehmern
Foto: Stadt Frankfurt / Bernd Kammerer
***

Es gehe um ein Signal für internationale Solidarität: „Wenn wir hinter der Idee Europa stehen, muss es uns endlich gelingen, die Europäische Union sozial und ökologisch zu verändern. Wir müssen Europa als Erfolgsmodell für Menschen sozial fassbar machen! Wer weiß, was er an Europa hat, hat es nicht nötig, geistigen Brandstiftern hinterherzulaufen. Wir brauchen ein starkes Signal für internationale Solidarität. Lasst uns zusammenstehen – von Bukarest bis Utrecht und von Malmö bis Wien.“ Der Oberbürgermeister dankte dem breiten gesellschaftlichen Bündnis, das zu einer Demonstration für Europa und gegen Nationalismus aufgerufen hatte für das große Engagement.

Nachdem die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker gewettet hat, dass Köln die Stadt mit der höchsten Beteiligung an der Europawahl wird, war Feldmann auf diese Wette eingegangen. Er bittet alle Bürger um ihre Unterstützung, damit Frankfurt ein Signal für ein starkes Europa setzt.

Die Demonstrationen fanden zeitgleich in sieben deutschen und zehn weiteren europäischen Städten statt. In Frankfurt mobilisierte ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis aus mehr als 40 Organisationen und Initiativen für die Demonstration „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“, die um 12 Uhr am Opernplatz begann. Der Aufruf richtete sich gegen Nationalismus, Rassismus und Abschottungspolitik und für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa.

Weitere Informationen zum Bündnis gibt es unter https://www.ein-europa-fuer-alle.de/frankfurt im Internet. (ffm)