Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Neues aus dem Borgori-Wald: Führung durch das Menschenaffen-Haus

von Ilse Romahn

(29.05.2019) Am Freitag, 31. Mai, um 19 Uhr nimmt Tierpflegerin Petra Blasch die Besucher mit auf eine Reise durch das Menschenaffen-Haus Borgori-Wald. Mehrere Generationen leben hier unter einem Dach.

Im Oktober vergangenen Jahres brachte Orang-Utan-Weibchen Rosa ihr fünftes Kind zur Welt. Jungtier Yori ist mittlerweile sieben Monate alt. Dem gegenüber steht Bonobo-Weibchen Margrit – mit mehr als 65 Jahren das älteste Tier im Zoo. Sie sorgte 1962 im Frankfurter Zoo für den weltweit ersten Bonobo-Nachwuchs in menschlicher Obhut. Und natürlich gibt es auch viel über Gorilla-Silberrücken Viatu und seine Familie zu berichten. Mittlerweile leben fünf Orang-Utans, 16 Bonobos, acht Gorillas und ein Binturong im Menschenaffenhaus.

Für die Führung ist keine Anmeldung erforderlich. Es handelt sich um ein offenes Angebot ohne Teilnehmerbeschränkung, sodass es auch voll werden kann. Die Führungen sind für jeden geeignet, der ein bisschen Neugierde mitbringt. Treffpunkt ist der Zooeingang am Alfred-Brehm-Platz.

Die Zookasse ist bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt von 9 bis 17 Uhr kostet zwölf Euro und sechs Euro für Kinder/Jugendliche im Alter von 6 bis 17. Ab 17 Uhr gilt der Feierabendtarif: Dann zahlen Erwachsene neun Euro und Kinder/Jugendliche im Alter von 6 bis 17 vier Euro. (ffm)