Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Neue Ausstellung im 1822-Forum: "Stadtbild" von Vitus Saloshanka

von Ilse Romahn

(24.09.2019) Vom 24. September bis 26. Oktober zeigt das 1822-Forum der Frankfurter Sparkasse in der Fahrgasse 9 die Ausstellung "Stadtbild" von Vitus Saloshanka.

Bildergalerie
Stadtbild (1)
Foto: Vitus Saloshanka
***
Stadtbild (2)
Foto: Vitus Saloshanka
***

Der Absolvent der Fachhochschule Dortmund zeigt Fotografien großstädtischer Orte, die seit einiger Zeit regelmäßig sicherheitsbedingte Umgestaltungen mit auffällig provisorischer Anmutung erfuhren.  

In ihrem Beitrag zum Ausstellungskatalog schreibt Celina Lunsford: „Nach seinem provokanten Projekt new citizens, bei dem großformatige Porträts von neu angekommenen Migranten majestätisch in der Stadt Frankfurt ausgestellt wurden, richtet der Fotograf Vitus Saloshanka nun seine Kamera auf die Stadtlandschaft selbst… In dokumentarischem Stil umfasst Vitus Saloshankas Standpunkt weite, offene Räume, die täglich von Hunderten von Menschen durchquert und oft als Austragungsort für besondere Veranstaltungen genutzt werden. Im Fokus des Projekts Stadtbild stehen die Sicherheitsbarrikaden. …

Seine Bertrachtungsgegenstände sind Kulissen des städtischen Lebens und der Unterhaltungsveranstaltungen, die seit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin 2016 von den allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen überschattet werden. Sie erinnern den Betrachter seltsam an die Komplexität, mit der Angst und Vorsichtsmaßnahmen in das heutige kulturelle Umfeld eingedrungen sind.“ 

Geboren 1974 in Minsk (Weißrussland), wo er im Jahr 2000 ein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte, kam Vitus Saloshanka 2001 nach Deutschland und studierte bis zum Diplomabschluss 2009 Fotografie / Neue Medien an der Fachhochschule Dortmund. Er lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Text von Celina Lunsford.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 13 bis 16 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen. Der Eintritt ist frei.