Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.03.2019

Werbung
Werbung

Museum für Kommunikation Frankfurt: „Once Upon A Try – Von Erfindungen und Entdeckungen“

von Ilse Romahn

(07.03.2019) Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation (MSPT) erweitert ihre Zusammenarbeit mit Google Arts & Culture und veröffentlicht zum Launch des internationalen Projekts „Once Upon a Try“ weitere elf Online-Ausstellungen und 138 Highlight-Objekte der Kommunikationsgeschichte.

Samuel Morses Telegraph, Philipp Reis' Telefon, Heinrich Hertz‘ elektromagnetische Wellen, die Braunsche Röhre – diese und viele weitere wegweisende Erfindungen haben den Lauf der Geschichte verändert und bestimmen noch heute unseren Alltag.

Für das internationale Projekt „Once Upon A Try – Von Erfindungen und Entdeckungen“ baut die MSPT ihre bisherige Kooperation mit Google Arts & Culture weiter aus: In nun insgesamt 14 Themen-Ausstellungen erzählen die drei Museen für Kommunikation in Berlin, Frankfurt und Nürnberg die spannenden und teilweise skurrilen Geschichten hinter diesen bahnbrechenden Erfindungen. Dokumentiert werden die Geschichten anhand von knapp 300 Objekten (Bilder mit Objektinformationen) aus der umfangreichen technik- und mediengeschichtlichen Sammlung der Stiftung.

Neu sind außerdem virtuelle Rundgänge durch die drei Kommunikationsmuseen. Mithilfe der Streetview-Technologie von Google ist es Nutzerinnen und Nutzern nun möglich, noch vor dem Museumsbesuch einen Blick in die drei Schwesternhäuser in Berlin, Frankfurt und Nürnberg zu werfen, die jeweiligen Besonderheiten der Museen und vor allem auch die architektonischen Reize der einzelnen Gebäude zu erleben.

„Die Zusammenarbeit mit Google ist Bestandteil einer umfangreichen Auseinandersetzung der drei Museen für Kommunikation in Berlin, Frankfurt und Nürnberg mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Digitalen“, so Dr. Helmut Gold, der als Kurator in der Funktion des Generaldirektors die Museumsstiftung Post und Telekommunikation führt: „Neben der inhaltlichen Aufarbeitung in unseren Ausstellungen und einem breiten medienpädagogischen Programm, das zum Austausch über die digitale Transformation einlädt und Medienkompetenz vermittelt, präsentiert sich die MSPT auch mit eigenen digitalen Angeboten im Netz: Auf dem Online-Portal http://sammlungen.museumsstiftung.de können Interessierte in den Sammlungsbeständen recherchieren und beispielsweise in über 3.000 historischen Briefen und Ansichtskarten lesen. 

Ausgehend von der  Dauerausstellung  „Mediengeschichten neu erzählt“ des Frankfurter Museums für Kommunikation ist 2018 das Projekte „Leben & Lernen X.0 (https://www.lebenx0.de) gelauncht worden. Hier  sind Statements von  Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik zur digitalen Transformation versammelt, die das Frankfurter Kommunikationsmuseum zum Anlass für umfangreiche Aktivitäten und Angebote nimmt. Die Webseite des Projekts wird dabei ganz gezielt als Vermittlungstool eingesetzt. Mit einem Livestream werden die sogenannten Debatten-Dienstage zu Themen wie Debattenkultur und Hate speech, Urheberrecht und Europawahl, KI und Mobilität, Digitale Inklusion u.v.m übertragen, bei denen Experten/innen  in einer Fishbowl mit dem Publikum diskutieren. Mit einem Call to action wurden die Themen für einen Podcast abgestimmt, der im April startet und auch die Konzeption einer neuen Ausstellung zu „Leben Lernen X.O“ wird hier partizipativ mit der Online-Community verhandelt. Die Zusammenarbeit mit Google Arts & Culture ist also ein weiterer Baustein, der unsere eigenen Online-Aktivitäten ergänzt und den Zugang zu unseren reichhaltigen Sammlungen im digitalen Raum erweitert.“

Mit „Once Upon A Try“ veröffentlicht Google Arts & Culture heute die umfangreichste Online-Ausstellung über Erfindungen und Entdeckung, die jemals kuratiert wurde. In 400 interaktiven Online-Ausstellungen mit mehr als 220.000 Exponaten können Nutzerinnen und Nutzer die größten technischen Innovationen der Menschheitsgeschichte und die bedeutenden Wissenschaftler, Tüftler und kreativen Köpfe dahinter erkunden. Neben den drei Museen für Kommunikation beteiligen sich über 110 weitere Institutionen aus 23 Ländern an dem Projekt. 

Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main     www.mfk-frankfurt.de

Ausstellungen
6. Dezember 2018 bis 10. März 2019        Weit weg von Brüssel 
19. November 2018 bis 26. Mai 2019        A Bigger Brother
25. Oktober 2018 bis 1. September 2019  Like you! Freundschaft digital and analog

Dauerausstellung  Mediengeschichte|n neu erzählt!