Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019

Werbung
Werbung

Mit Hut und Peitsche – oder: Was machen Archäologen eigentlich wirklich?

Themenführung im Archäologischen Museum am 28. Juli

von Ilse Romahn

(25.07.2019) Das Bild des Archäologen ist heutzutage sehr stark von den Medien und insbesondere von Filmen wie „Indiana Jones“ und „Jurassic Park“, geprägt.

Peitsche aus Holz, Silber und Leder, 19. Jahrhundert, Historisch-ethnographisches Museum von Swanetien, Georgien ​
Foto: Georgisches Nationalmuseum, Svaneti Museum​
***

In der Regel handelt es sich dabei um raubeinige Forscher, die mit Lederjacke und Schlapphut Goldschätze an mysteriösen Orten entdecken oder mit dem Pinsel Knochen im Sand freilegen. Auf den Spuren der Archäologie soll die Führung durch das Archäologische Museum einige Irrglauben aufklären und Einblicke in eine der faszinierendsten Wissenschaften liefern. Treffpunkt ist das Museumsfoyer (Karmelitergasse 1).

Die Führung am Sonntag, 28. Juli, ist kostenlos. Freier Eintritt für Kin​der und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Erwachsene gilt der reguläre Eintritt (€ 7,00, ermäßigt € 3,50). Eine Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.