Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Mit dem Roller durch den Sommer

Elektro-Roller-Sharing nun auch in Frankfurt

von Ilse Romahn

(13.06.2019) Sie sind flink, wendig und grün: die neuen Elektro-Roller zum Mieten, die ab sofort durch die Frankfurter Innenstadt sausen. Erstens grün, weil die Elektro-Roller mit Ökostrom fahren und keine Emissionen ausstoßen.

Bildergalerie
Frank-e
Foto: www.suewag.com
***
Logo Frank-e
Foto: www.suewag.com
***

Und zweitens grün, weil sie zur Süwag-Strategie „grüner, kommunaler und digitaler" passen. Das Unternehmen bringt 48 Elektro-Roller namens „Frank-e" zum Mieten in die City.

Das Prinzip und die Vorteile sind klar: Keine Parkplatzsuche, keine Staus und keine Stinkwolke im Rücken. Die Kunden können die Elektrofahrzeuge innerhalb der Frankfurter Innenstadt ausleihen und wieder abstellen – egal ob vom Hauptbahnhof zur Arbeitsstelle oder von der Zeil zum Eisernen Steg. Lokalisierung und Anmietung erfolgen per App „Frank-e-Sharing". Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 9,95 Euro, pro Minute kommen 22 Cent dazu. Man kann Frank-e auch kurz parken, zum Beispiel während des Einkaufs, in der Zeit bleibt er reserviert. Der Parkmodus kostet 10 Cent pro Minute. Die Roller führen zwei unterschiedlich große Helme und Einmalhygienehauben mit sowie ein Handtuch zum Trocknen der Sitzbank. Geladen werden die Roller von Süwag selbst.

„Für uns ist Elektromobilität ein wichtiges und spannendes Thema. Und zwar nicht nur, weil es sich um saubere Mobilität handelt, sondern auch, weil es ganz einfach cool ist und Spaß macht", weiß Christopher Osgood, Geschäftsführer der Süwag Vertrieb AG & Co KG. „Wir verfolgen das Ziel, die städtischen Straßen zu entlasten, die Luftqualität zu verbessern und damit etwas für die Steigerung der Lebensqualität zu unternehmen."

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter frank-e-sharing.de. Auch auf Facebook und Instagram ist „Frank-e" unterwegs.

www.suewag.com