Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.06.2019

Werbung
Werbung

Mit Bussen und Bahnen entspannt zum Wäldchestag

Zusatzangebot zum Frankfurter Nationalfeiertag

von Ilse Romahn

(08.06.2019) Mit viel Spaß und Musik, Ebbelwei, Brezeln und Handkäs' feiern Frankfurter und Auswärtige über Pfingsten das einzigartige Wäldchesfest. Damit sich die Festbesucher keine Gedanken um Parkplatz oder Führerschein machen müssen, sondern unbeschwert einen Schoppen genießen können, erweitern traffiQ und VGF das Nahverkehrsangebot zum und vom Frankfurter Stadtwald deutlich.

Straßenbahn zum Oberforsthaus
Die Straßenbahnlinie 21 fährt über den Hauptbahnhof ins Wäldche, das vom Oberforsthaus schnell erreicht ist. Die Tram wird durch die Sonderlinie 20 ergänzt, so dass bis weit nach Mitternacht für einen dichten Takt und genug Platz gesorgt ist.

Buslinien 61 und 80: Häufige Fahrten ab Südbahnhof
Vom Südbahnhof zum Oberforsthaus und zurück können Wäldches-Besucher die Linie 61 und die Sonderlinie 80 nutzen. Zusätzliche Gelenkbusse bieten bis weit nach Mitternacht mehr Platz und sorgen dafür, dass auch hier niemand lange auf die nächste Abfahrt warten muss.

Zu Pfingsten unterwegs: Zahl einen Tag, fahr drei
Wer an mehr als einem Tag ins Wäldche will, dem macht der RMV ein gutes Angebot: Tageskarten und Gruppentageskarten gelten an Pfingsten drei Tage lang. Wer ab Pfingstsamstag eine RMV-Tageskarte oder Gruppentageskarte kauft, kann damit im gewählten Gültigkeitsbereich bis Pfingstmontag unterwegs sein. (ffm)