Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Mit allen Sinnen „Du bist, was du isst“

Führung im Archälogischen Museum am 28. September

von Ilse Romahn

(24.09.2019) Durch Beschreibungen antiker Autoren erscheinen uns die keltischen Stämme oftmals als barbarisch und unkultiviert. Doch wie sahen die Ess- und Trinkgewohnheiten während der Eisenzeit wirklich aus?

TETRADRACHME ohne Aufschrift, Avers, Hort von der Žilinská Straße, Bratislava, 1942
Foto: Ľudmila Mišúrová
***

Welche Getreide-, Obstsorten und Kräuter wurden angebaut oder gesammelt, welche Haustiere hielt man in der Eisenzeit und was wurde aus dem Süden importiert?

Die Führung mit der Archäologin Sara Martin am Samstag, 28. September, 15 Uhr, soll anhand der derzeitigen Sonderausstellung „BIATEC. NONNOS - Kelten an der mittleren Donau“ einen Einblick in keltische Ess- und Trinkgewohnheiten geben.​

die Führung ist geeignet für Familien mit Kindern ab 8 Jahren. Eintritt und Führung frei.

Treffpunkt ist um 15 Uhr im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1.