Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Mit „meinen“ Matillhof-Wanderführern durch den Vinschger Herbst

von Adolf Albus

(30.09.2019) Der Herbst ist im Vinschgau die beste Zeit für Natur- und Bergerlebnisse zwischen Waalwegen, Almen und den Dreitausendern. Das Hotel Mein Matillhof liegt am Tor zum Nationalpark Stilfserjoch und lässt Herbstgenießer außerdem in eine Welt voller Luxus und Wohlbefinden eintauchen.

Panorama Terrasse mit Bergblick im Sommer
Foto: Matillhof
***

Die alpin-mediterrane Landschaft des Vinschgaus spornt fast jeden Tag zu Aktivität an: gibt es hier doch „amtliche“ 300 Sonnentage pro Jahr. Einen zusätzlichen Motivationsschub liefert das Hotel Mein Matillhof****S in Latsch, das bis in den November geführte Wanderungen und Biketouren organisiert. Gastgeberin Charlotte Dietl und Wanderführerin Emanuela sind fünf Mal pro Woche mit ihren Gästen unterwegs: auf den Waalwegen am Sonnenberg, zum Göflaner Marmorbruch, zu den Almen oder dem hoteleigenen, 400 Jahre alten Bergbauernhof im Martelltal. In dem original erhaltenen Ensemble wird zum genussvollen Abschluss einer Wandertour auch gemeinsam aufgekocht. Spätsommer und Frühherbst ist auch die Zeit der Almabtriebe und Schafschoaden im Vinschgau. Das Almvieh wird festlich aufgekranzt und von den Sommerweiden am Berg für die Winterstallung zurück ins Tal gebracht. Für Senner und Bauern ist das ein wichtiges Ereignis, das im Dorf auch ordentlich gefeiert wird. Zur Herbstzeitwoche (12.10.–03.11.19) stehen im Hotel Mein Matillhof außerdem Weinwanderungen auf dem Programm, Besuche auf Vinschger Weingütern, Degustationen und Törggele-Abende.

Herbstzeit-Woche 12.10.­–03.11.19
Leistungen: 7 Übernachtungen inkl. Matillhofs 3/4 Genießerpension, Willkommensgruß auf dem Zimmer, 1 traditionelles Törggelen, 1 Weinverkostung im Schlosskeller, 1 Besuch eines Vinschger Weingutes mit Führung und Verkostung, 1 geführte Weinwanderung, betreutes Fitness- & Entspannungsprogramm (Yoga, Wassergymnastik, 5 Tibeter, Rückengymnastik …), Relax & Regeneration, Wellnessbereich mit Saunalandschaft, Badewelt, Ruheräume, Vitalbar Preis p. P: ab 885 Euro

Vom Tal auf die Alm und retour

Wer im Herbst höher hinaus möchte, hat im Vinschgau alle Möglichkeiten: Das Wegenetz zwischen Nationalpark Stilfserjoch und Sulden am Ortler reicht bis knapp unter die 4.000er-Grenze. Mit einem erfahrenen Bergführer sind auch anspruchsvolle Kletter- und Gletschertouren zu machen. Wanderstöcke, Trinkflaschen, Rucksäcke, Kartenmaterial gibt es an der Rezeption des Hotels Mein Matillhof – und natürlich auch viele Wandervorschläge. Etwa die Routen mit „Wegverkürzung“ durch Bergbahnen auf den Vinschger Sonnenberg oder zu den beliebten Tarscher- und Latscher Almen auf dem Nördersberg. Ein absolutes Muss ist die Plimaschlucht im Martelltal mit dem Gletscher-Lehrpfad.

Auf Achse zwischen Reschensee und Meran

Biker finden ebenso ihre Lieblingsstrecken rings um Latsch: Reichen doch die Möglichkeiten vom Talradweg Via Claudia Augusta über den Sonnen- und Nördersberg, das Schnals- und das Martelltal bis weit hinein in den Nationalpark und über die Stilfserjoch-Passstraße bis ins Veltlin. Der Vinschgau rühmt sich des längsten Rad- und Bikenetzes im Alpenraum mit 300 Kilometern zwischen dem Reschensee und Meran. Mountainbiker, Rennradler, „easy“ und E-Biker kommen bis weit in den Herbst auf Achse. Das Hotel Mein Matillhof hat auch E-Bikes zum Leihen, regelmäßige Techniktrainings, Tourenvorschläge und Kartenmaterial, mit dem man auf eigene Faust, aber mit elektrischem Anschub, den Vinschgau erkundet. Zwischen Meran und Mals gibt es außerdem die Vinschger Bahn für eine konditionsschonende Rückfahrt.

E-Bike Erlebnistage (05.04.–10.11.19) Anreise So/Mo
Leistungen: 4 Übernachtungen inkl. Matillhofs 3/4 Genießerpension, Willkommensgruß auf dem Zimmer, 1 E-Bike Techniktraining am Montag, 3 x reduzierter E-Bike Verleih mit Picknick, E-Bike Tourenvorschläge & Kartenmaterial, kostenloser Wäscheservice, betreutes Fitness- & Entspannungsprogramm (Yoga, Wassergymnastik, 5 Tibeter, Rückengymnastik …), Relax & Regeneration, Wellnessbereich mit Saunalandschaft, Badewelt, Ruheräume, Vitalbar – Preis p. P: ab 582 Euro

„Runterkommen“ auf die luxuriöse Art

Im Hotel Mein Matillhof gilt das Motto „natürlich – gut – gesund“ nicht nur vor der Haustüre. Gesunde Ernährung und ganzheitliche Wellness sind Gastgeberin Charlotte Dietl ganz besondere Anliegen. Das luxuriöse Natur.Veda.Spa bietet mit seinen In- und Outdoor-Pools, Dampfbädern und Saunen viele gute Gelegenheiten zum Lockerlassen nach dem Bergerlebnis. Eine Wohlfühl-Einheit unter den Händen des professionellen Spa-Teams – und der Muskelkater hat keine Chance. Besonders beliebt sind Tresterbäder und -peelings sowie Bergheu- und Kräuter-Stempelmassagen. Im Panorama-Infrarot-Ruheraum im fünften Stock des Hauses schweift der Blick bereits zu den nächsten Zielen am Berg. Meldet sich der Hunger, steht der Chef de Cuisine mit einer gesunden und schmackhaften Auswahl an mediterran-südtirolerischen Köstlichkeiten bereit. Nach einem Absacker an der Bar freuen sich die Gäste auf ihr ruhiges Zimmer – egal, ob im denkmalgeschützten und altehrwürdigen Schloss oder im modernen Teil des Hauses, wo zwei komplette Stockwerke mit elf neuen Zimmern und Suiten hinzu kamen. Letztere verfügen über „private“ Wellness-Oasen mit (Infrarot)-Sauna und teilweise eigenem Whirlpool auf der Terrasse. www.hotelmatillhof.com
 

info@hotelmatillhof.com
http://www.hotelmatillhof.com