Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.04.2019

Matthew Swensen singt Lieder im Foyer

Zweiter Abend der Reihe in der Spielzeit 2018/19

von Ilse Romahn

(25.01.2019) Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen, ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat.

Matthew Swensen
Foto: Barbara Aumüller
***

Neben der äußerst erfolgreichen Liederabend-Serie im Opernhaus hat die Oper Frankfurt daher seit der Spielzeit 2014/15 eine Reihe ins Programm genommen, in der sich vorwiegend Mitglieder des Ensembles und des Opernstudios präsentieren, deren Name mit dem Zusatz …singt Lieder im Foyer den Titel des Abends ergibt. Diese Soireen im intimen Rahmen des Holzfoyers dauern ohne Pause maximal eine Stunde. Die zweite Veranstaltung der Serie in der Spielzeit 2018/19 findet nun statt mit dem amerikanischen Tenor Matthew Swensen am Montag, dem 4. Februar 2019, um 19.30 Uhr im Holzfoyer.

Der Sänger verstärkt seit 2018/19 das Ensemble der Oper Frankfurt und präsentiert an diesem Abend, begleitet von Hilko Dumno am Klavier, Lieder von Ludwig van Beethoven (1770-1827), Franz Schubert (1797-1828) und Benjamin Britten (1913-1976).

Matthew Swensen gab 2018/19 seinen Einstand als neues Ensemblemitglied mit der Partie des Tamino in Mozarts Die Zauberflöte. Anschließend war er als Almeric und Hirte im Doppelabend Iolanta / Oedipus Rex zu erleben und trat später als Camille de Rosillon (Die lustige Witwe) auf. Zudem ist im Sommer 2019 seine Mitwirkung als Flavio in der Wiederaufnahme von Bellinis Norma geplant. Sein Debüt an der Oper Basel gab er als Aufidio in Mozarts Lucio Silla, inszeniert von Hans Neuenfels. 2017/18 sprang er sehr erfolgreich in Mozarts Die Schuldigkeit des ersten Gebots mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Alessandro De Marchi ein. Matthew Swensen war Evangelist und Tenorsolist in Bachs Weihnachtsoratorium mit dem Residenz Kammerorchester München und den Augsburger Domsingknaben. Der Absolvent der renommierten Juilliard School war er 2016/17 Solist in Mozarts Requiem am Lincoln Center sowie in Bachs Magnificat in der Carnegie Hall und sang die Rolle des Bill in einer Produktion der Juilliard Opera von Jonathan Doves Flight. Weitere Auftritte in den USA führten ihn an die Wolftrap Opera, das Opera Theatre of St. Louis sowie mit dem National Symphony Orchestra und dem Rochester Philharmonic Orchestra zusammen. Meisterklassen mit Graham Johnson, Stephanie Blythe, Yannick Nézet-Séguin und Roger Vignoles erweiterten seine Ausbildung.

Weitere Veranstaltungen der Reihe in der Saison 2018/19:
Bianca Andrew, Mezzosopran 05. März 2019
Cecelia Hall, Mezzosopran 20. Mai 2019

Karten für diese Serie zum Preis von € 17 / ermäßigt € 13 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf) sind bei den üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im Telefonischen Vorverkauf (069)21249494 erhältlich.