Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2018

Werbung

Mainz: Ausstellung `50 Jahre Gutenberg-Preis` im Mainzer Rathaus

Dieser Artikel wurde eingestellt von Ilse Romahn

(13.06.2018) Seit 1968 verleiht die Internationale Gutenberg-Gesellschaft zusammen mit der Stadt Mainz den Gutenberg-Preis für hervorragende künstlerische, technische und wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Druckkunst.

Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde anfangs alle drei Jahre vergeben, seit 1994  im jährlichen Wechsel mit der Stadt Leipzig.

Anlässlich dieses Jubiläums würdigt eine Ausstellung in der Rathausgalerie alle bisherigen 21 Preisträger und Preisträgerinnen. Unter ihnen finden sich namhafte Persönlichkeiten wie Umberto Eco und Elizabeth L. Eisenstein
oder der Erfinder des E-Books, Joseph M. Jacobson. Ausstellungseröffnung ist am 15. Juni um 18 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung bis 14. Juli 2018.       

Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V.

Die Gutenberg-Gesellschaft ist eine internationale Vereinigung zur Erforschung der Geschichte und Entwicklung der Drucktechnik und der schriftorientierten Medien. Neue Forschungen zu den klassischen Themenbereichen wie der Handschriften- und Frühdruckforschung, der internationalen Druck- und Bibliotheksgeschichte oder der Buchillustration und der Bucheinband stehen ebenso im Mittelpunkt des Interesses wie Fragen zum modernen Verlagswesen, dem Zusammenspiel der Medienfächer und den Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung.

Die Gutenberg-Gesellschaft wurde am 23. Juni 1901, dem Tag der Eröffnung des mit
ihr verbundenen Gutenberg-Museums, gegründet und ist eine der traditionsreichsten wissenschaftlichen Gesellschaften in Mainz. Heute hat die Gutenberg-Gesellschaft rund 800 Mitglieder in über 30 Ländern der Welt. Dazu gehören zahlreiche namhafte Vertreter aus der Wissenschaft, aus Bibliotheken und Verlagen sowie aus der Druck- und Medienbranche. Als wissenschaftliche Vereinigung bringt die Gesellschaft Gleichgesinnte aus aller Welt zusammen. Neuen Mitgliedern bietet sie die Gelegenheit, Teil dieses Netzwerks zu werden und davon zu profitieren.

Anlässe gibt es viele: gemeinsame Exkursionen im In- und Ausland, Fachvorträge und Tagungen, das monatliche Gesprächsforum Jour Fixe oder die regelmäßigen Mitgliederversammlungen, bei denen alle zwei Jahre der Gutenberg-Preis vergeben wird. Die Leitung liegt in den Händen eines Vorstandes, der sich aus Vertretern öffentlicher Institutionen (Stadt, Land, Universität) und von der Mitgliederversammlung gewählten Persönlichkeiten zusammensetzt. Präsident ist kraft Amtes der Oberbürgermeister der Stadt Mainz.