Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.06.2017

Werbung
Werbung

Mögliche OB-Kandidatin Weyland setzt auf „Politik von unten“

von: Ilse Romahn

(20.03.2017) „Gewinnen geht nur vor Ort“ und „Politik wird von unten gemacht“. Mit diesen deutlichen Worten beeindruckte Staatssekretärin Dr. Bernadette Weyland jetzt die Besucher des „Sonntagskaffees“, einer Veranstaltung der CDU Praunheim/Westhausen, die in regelmäßigen Abständen in Graf’s Café auf der Ludwig-Landmann-Straße stattfindet. Zu Gast war die Staatssekretärin im Hinblick auf ihre mögliche Wahl zur Oberbürgermeister-Kandidatin, die voraussichtlich auf einem CDU-Parteitag am 27. April erfolgen wird.

Im vollbesetzen morgendlichen Café waren unter anderem die Vorsitzenden dreier CDU-Stadtbezirksverbände: Schwanheim/Goldstein, Frank Nagel, Rödelheim, Alexander Zollmann und der Gastgeber, Thomas Rätzke für Praunheim/Westhausen. Ihren Weg zum Sonntagskaffee hatten auch der CDU Landtagsabgeordnete Ulrich Caspar und Polizei-Vizepräsident Dr. Walter Seubert gefunden. Bürger und Politiker vor Ort diskutierten gemeinsam die möglichen Schwerpunkte des bevorstehenden Wahlkampfes.  Man wolle sich, so wurde deutlich, auf klassische christdemokratische Themen konzentrieren - etwa Sicherheit und Ordnung, Familie, Kinder, Senioren.

Einmütig wurde auch festgestellt, dass gerade im Ortbezirk 7 die Ergebnisse der letzten Kommunalwahl zu wünschen übriggelassen hatten. Man benötige daher neue Impulse, Motivation und Aufbruchsstimmung – Eigenschaften,  die zu vermitteln die Versammelten einer möglichen OB-Kandidatin Weyland zutrauten.

Der nächste Sonntagskaffee findet am 9. April 2017 statt: Dr. Mathias Zimmer, Bundestagsabgeordneter des Wahlreises wird aus seinem Buch „Am Rande der Politik“. Wie immer sind Gäste im Café Graf, Ludwig-Landmann-Straße 19, willkommen.