Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.10.2019

Werbung

Lieder im Holzfoyer

Domen Križaj bestreitet ersten Abend der Reihe in der Spielzeit 2019/20

von Ilse Romahn

(18.09.2019) Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen, ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat.

Domen Križaj
Foto: privat
***

Neben der äußerst erfolgreichen Liederabend-Serie im Opernhaus hat die Oper Frankfurt daher seit der Spielzeit 2014/15 eine Reihe ins Programm genommen, in der sich vorwiegend Mitglieder des Ensembles und des Opernstudios präsentieren: Lieder im Holzfoyer. Diese Soireen im intimen Rahmen dauern ohne Pause maximal eine Stunde. Die erste Veranstaltung der Serie in der Spielzeit 2019/20 findet nun statt mit dem an der Oper Frankfurt debütierenden slowenischen Bariton Domen Križaj am Donnerstag, dem 26. September 2019, um 19.30 Uhr im Holzfoyer.

Der Künstler gelangte erst kürzlich in die Endrunde des diesjährigen Bertelsmann-Gesangswettbewerbs NEUE STIMMEN in Gütersloh. Seit der Spielzeit 2019/20 gehört er zum festen Sängerstamm des Theater Basel und wird ab 2020/21 das Ensemble der Oper Frankfurt verstärken. Hier präsentiert er nun, begleitet von Hilko Dumno am Klavier, Vier ernste Gesänge op. 121 von Johannes Brahms (1833-1897) und Don Quichotte à Dulcinée M. 84 von Maurice Ravel (1825-1899) sowie Lieder von Richard Strauss (1864-1949), Arnold Schönberg (1874-1951) und verschiedener slowenischer Komponisten.

Domen Križaj studierte Musik und Medizin in Ljubljana und war Mitglied des Young Singers Project in Salzburg. 2016 sang er die Titelpartie in Peter I. Tschaikowskis Eugen Onegin bei der Sommeroper Alden Biesen sowie in Massenets Werther am Kroatischen Nationaltheater in Rijeka. Während seiner Zeit im Opernstudio des Theater Basel (2017 bis 2019) war er u.a. in Henry Purcells König Arthur, Viktor Ullmanns Der Kaiser von Atlantis sowie als Sharpless in Giacomo Puccinis Madama Butterfly zu erleben. Weitere Partien umfassen Baron Douphol in Giuseppe Verdis La Traviata, Sam in Leonard Bernsteins Trouble in Tahiti, Albert in Dai Fujikuras Goldkäfer und Médecin in Claude Debussys Pelléas et Mélisande. Außerdem steht er regelmäßig als Lied- und Konzertsänger auf der Bühne, so mit den Wiener Philharmonikern und der Camerata Salzburg. Domen Križaj ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und gewann erste Preise beim Gesangswettbewerb Ferruccio Tagliavini 2012 sowie beim Ada-Sari-Wettbewerb 2017. Zu seinen aktuellen Aufgaben am Theater Basel gehören u.a. Marcello in La Bohème sowie Partien in Al gran sole carico d’amore, Peter Grimes und Le vin herbé.

Karten für diese Serie zum Preis von € 17 / ermäßigt € 13 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf) sind bei den üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im telefonischen Vorverkauf (069)21249494 erhältlich.