Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2019

Werbung

Land Hessen fördert Sanierung von Jagdschloss Kranichstein mit 300.000 Euro

Wegenetz und historische Parkmauern können instand gesetzt werden

von Ilse Romahn

(25.07.2019) Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die Sanierung des Jagdschlosses Kranichstein erneut mit 300.000 Euro. Den entsprechenden Bescheid übergab Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn der Stiftung Hessischer Jägerhof heute bei einem Besuch.

Durch Landesmittel in Höhe von 300.000 Euro konnten bereits im vergangenen Jahr die Heizungsanlage und der Backhausteich saniert werden.

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn: „Ich danke Onno Faller und der gesamten Stiftung Hessischer Jägerhof für den freundlichen Empfang in diesem wirklich beeindruckenden Ensemble inmitten der Natur. Der Rundgang durch das Schloss zeigt, dass unsere Förderung hier an der richtigen Stelle ankommt. Nun können die historischen Parkmauern, der Anleger am Backhausteich und das Wegenetz im Park saniert werden. Ein ambitioniertes Projekt, das wir als Land Hessen gern unterstützen. So können die Besucherinnen und Besucher auch in Zukunft das höfische Leben im Jagdschloss und die biologische Vielfalt im historischen Schlosspark erleben und das Museum im Jagdschloss sowie das Bioversum im ehemaligen Zeughaus besuchen.“

Der weitere Sanierungsplan umfasst die notwendige Modernisierung der technischen Infrastruktur, die Ertüchtigung des Brandschutzes sowie die Barrierefreiheit in den Museen. Zudem soll das Raumklima in den Ausstellungsräumen verbessert werden, sodass künftig auch kostbare Leihgaben adäquat präsentiert werden können. Schlosspark, Wege und Mauern werden gesichert und so restauriert, dass die historischen Befunde und die bewegte Geschichte der Schlossanlage wieder sichtbar werden. Die historischen Sammlungen sollen ebenfalls neu konzipiert und präsentiert werden; unter anderem sind ein öffentliches Schaudepot sowie Touchscreens und Hörstationen als zeitgemäße Vermittlungsmedien geplant.

Gebaut wurde das Jagdschloss Kranichstein um 1580 von Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt. Im 18. Jahrhundert machte es Landgraf Ludwig VIII. zum Mittelpunkt seiner höfischen Jagden – von diesen Zeiten zeugen die prunkvollen Salons, die mit Jagdgemälden, Tapisserien sowie Möbeln im Barock- und Rokoko-Stil geschmückt sind.