Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.07.2019

Werbung

Kuratorenführung in neuer Ausstellung ,Plakatiert!

Reflexionen des indigenen Nordamerika‘ im Weltkulturen Museum

von Ilse Romahn

(27.06.2019) Zur neu eröffneten Ausstellung „Plakatiert! Reflexionen des indigenen Nordamerika“ bietet das Weltkulturen Museum am Samstag, 29. Juni, um 15 Uhr eine Kuratorenführung mit dem Ethnologen Markus Lindner der Goethe-Universität Frankfurt im Weltkulturen Labor an.

Flyer Solidarity with Standing Rock
Foto: Stadt Frankfurt / Weltkulturen Museum
***

Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Markus Lindner gibt einen Überblick über die Ausstellung „Plakatiert!“ und ihren Entstehungsprozess.

Anhand von etwa 100 Plakaten aus den 1970er Jahren bis heute zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden. Themen sind die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt.
Die Ausstellung ist ein Projekt von Studierenden des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität.

Der Ausstellungseintritt am Schaumainkai 37 beträgt 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Die Führung ist kostenlos. (ffm)