Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Kulturgesellschaft Königstein wählt neuen Vorstand und stellt Programm 2019 vor

von Ilse Romahn

(20.03.2019) Seit über 60 Jahren engagiert sich die Königsteiner Kulturgesellschaft und das mit gutem Grund. Denn Kultur bereichert das Leben und gibt dem Geist neue Impulse. Kultur verbindet Menschen mit ihrer Heimat, ihrer Geschichte und miteinander.

In ihrer Versammlung haben die Mitglieder des Vereins nun ein weiteres Kapitel aufgeschlagen. Sie bestätigten den Vorstand und sorgten gleichzeitig für eine Erneuerung. Mit der Vorsitzenden Almut Boller, Schriftführerin Karin Englisch und Jürgen Kluck steht ein bewährtes Team an der Spitze des Vereins, das nun durch Ascan Iredi ergänzt wird. Damit übernimmt der gelernte Bankkaufmann die Nachfolge von Annemarie Ramm, die die Kulturgesellschaft Königstein über 35 Jahre begleitet hat. In ihren Ämtern wurden zudem die Beisitzer Ingrid Haub, Hermann Groß und Rainer Kowald bestätigt. Seit Herbst des vergangenen Jahres fest in das Team integriert sind Stefanie Reul und Bärbel Weyer und machen den Vorstand komplett

Gemeinsam freut sich der Vorstand auf eine spannendes und unterhaltsames Jahr 2019, das am Samstag, 6. April , um 16.00 Uhr mit einem Familien Musical im Bürgerhaus Falkenstein fortgesetzt wird. Zu Gast ist die Kleine Oper Bad Homburg, das die Geschichte des „kleinen Püppchens“ Pinocchio erzählt, tanzt und vor allem singt.

Musikalisch geht es im Programm der Kulturgesellschaft am Samstag, 27. April, weiter. Die Mainzer Hofsänger präsentieren ab 20 Uhr im Haus der Begegnung, Großer Saal, mit ihren wunderschönen Stimmen gefühlvolle Balladen und peppige Rhythmen. Wenn Mainzer zu Gast in Königstein sind, muss natürlich auch das „Menü“ passend sein. Deshalb serviert die Kulturgesellschaft an diesem Abend „Weck, Worscht und Woi“.

Darauf dürfen sich alle freuen, die die hessische Mundart lieben: Das Volkstheater Hessen ist nach einem Jahr Pause wieder zu Gast beim „Theater in der Werkstatt“. Am Freitag, 24., und Samstag, 25. Mai, sorgen sie mit der Komödie „Dodgeschosse“ von Adolf Stoltze für unbeschwerte Stunden.

Seit 30 Jahren heißt es immer kurz vor den Sommer-Ferien „Kinder im Park“. Das außergewöhnliche Jubiläum wird zu einem  großen Abenteuer für kleine Leute und sorgt am Mittwoch, 26. Juni, für strahlende Kinderaugen.

Zum Gedenken an Annemarie Ramm
Mit einer Matinee gedenkt die Königsteiner Kulturgesellschaft am Sonntag, 21. Juli 2019, Annemarie Ramm. Die Ehrenbürgerin war über 35 Jahre stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Für sie gestalten Sabine Fischmann und Alexander Grün im Falkenstein Grand Kempinski das Programm „Heut ist ein Feiertag für mich“ – auch in Erinnerung an Maria Mucke, die wie Annemarie Ramm 100 Jahre alt geworden wäre. 

Auf Reisen …
Zu einer Reise durch den Taunus auf den Spuren von Friedrich Stoltze lädt am Mittwoch, 14. August, der Lokal-Historiker Hermann Groß in die Villa Borgnis – Kurhaus im Park ein. Am Sonntag, 8. September, steht Burg Falkenstein im Mittelpunkt des Geschehens. Gemeinsam mit dem Heimatverein Falkenstein präsentiert die Kulturgesellschaft den Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ein. Am Samstag, 5. Oktober, geht es dann wieder auf Reisen. Ziel der diesjährigen Bus-Tour, bei der Hermann Groß die Reiseleitung übernimmt, ist Fulda.

Man nehme einen Sänger, einen Flügel, einen Bass und eine Tuba und noch das eine oder andere Instrument mehr und das Programm ist perfekt. Am Samstag, 2. November, wollen Dennis Wittberg und seine Schellack-Solisten ihre Gäste mit dem Programm „Hallo süße Frau“ im Haus der Begegnung begeistern.

Fortsetzung nicht ausgeschlossen
Ein Jahr ist lang und die Ideen gehen der Kulturgesellschaft auch nach über 60 Jahren nicht aus. Deshalb ist gut möglich, dass sich im Laufe des Jahres die eine oder andere Veranstaltung noch dazu gesellt.

Gemeinsam geht es einfach besser
Große und kleine Veranstaltungen leben von ihren Gästen und zeichnen sich durch das Miteinander der Aktiven aus. Die Königsteiner Kulturgesellschaft freut sich sehr darüber, dass es immer wieder gelingt, gemeinsam mit Partnern und Freunden die vielfältigen Aktionen zu planen und organisieren. Für diese herausragende Verbundenheit sagen Almut Boller, Ascan Iredi, Jürgen Kluck, Karin Englisch und Ingrid Haub, Stefanie Reul, Bärbel Weyer, Hermann Groß und Rainer Kowald „Herzlichen Dank“!

Der Vorverkauf für „Pinocchio“ und die Mainzer Hofsänger hat bereits begonnen, für alle weiteren Veranstaltungen startet er Anfang April 2019. Ausführliche Informationen bietet auch die Internetseite der Königsteiner Kulturgesellschaft unter www.kultur-koenigstein.de.