Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2018

Werbung
Werbung

Kriftel‘s Volleyballer sind ungeschlagener Herbstmeister

von Adolf Albus

(05.12.2018) Damit hätten die kühnsten Optimisten sicherlich nicht gerechnet. Die TuS Kriftel wird ohne Punktverlust Herbstmeister und erkämpft sich bereits einen komfortablen Vorsprung auf die Konkurrenz. Am letzten Hinrundenspieltag beim Vorjahresdritten TSV G.A. Stuttgart hatten die Krifteler nur zu Beginn Schwierigkeiten.

Die Gebrüder Büchi beim erfolgreichen Block
Foto: TuS Kriftel . Volleyball
***

Diese Probleme waren allerdings eklatant. Das Team um Trainer Tim Schön startete überraschend nervös in die Partie. Eine ungewohnt hohe Fehlerquote in der Annahme und beim Service, eigentlich Stärken der Krifteler, führten zu einem klaren Rückstand. Zwar konnte die TuS zwischenzeitlich noch auf zwei Punkte verkürzen (12:14), doch dann ging nichts mehr. Die Gäste gingen sang- und klanglos mit 16:25 unter.

Die Gastgeber konnten im nächsten Durchgang ihr gutes Niveau nicht beibehalten. Gleichzeitig wurden die Krifteler wieder sicher in der Annahme und zogen ihr Angriffspiel konsequenter auf. Als Mitte des Satzes auch das Service zurückkehrte setzten sich die Krifteler etwas ab (20:15). Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr her und glichen mit 25:21 aus.

Dieser Satzgewinn gab dem Team die nötige Sicherheit. Bis zum 11:6 erspielte sich Kriftel einen guten Vorsprung. Da nun ein sehr gutes side-out Spiel aufgezogen wurde, konnten die Stuttgarter nicht mehr herankommen. Im Gegenteil, die Stuttgarter wurden durch eine sehr gute Verteidigung zu weiteren Fehlern gezwungen. Als Spiegelbild zum ersten Abschnitt gewannen nun die Gäste mit 25:15 recht deutlich.

Stuttgart gab sich aber noch nicht geschlagen. Furios starteten sie in den vierten Satz. Doch die Krifteler konterten schnell und glichen bald aus. Eine kleine Serie zum 13:10 brachte die endgültige Wende in dem Durchgang. Fokussiert bis zum Schluss spielten sie ihren Stiefel runter, ohne noch einmal in Gefahr zu geraten. Mit 25:18 wurde der 10. Sieg im 10. Spiel eingefahren.

Eine makellose Bilanz, bei nur 4 verlorenen Sätzen, ist die Basis für die angestrebte Meisterschaft. Innerhalb von wenigen Spielen haben sich die Krifteler vom Mitfavoriten zum Topfavoriten gemausert. Wenn jetzt noch der Rückrundenauftakt gegen den Tabellenzweiten gelingt, sieht es sehr gut für die TuS aus.

Es spielten: F. Blume, M. und P. Büchi, F. Däke, M. Floren, D. Kemmerer, M. Lucic, F. Richter, F. Ruhm, L. Scholtes, T. Thiel und Kapitän S. Ruhm. Trainer: T. Schön, Co: M. Gola