Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.08.2019

Werbung
Werbung

Kriftel erhält Geld aus Brüssel für freies W-LAN

von Adolf Albus

(23.05.2019) Gute Nachrichten aus Brüssel für 27 Kommunen in der Metropolregion FrankfurtRheinMain: Sie bekommen jeweils einen Gutschein mit einem Wert von bis zu 15.000 Euro von der EU, mit dem sie an einem zentralen Platz öffentliches, kostenloses W-LAN einrichten können. Das geht aus einer Pressemeldung des Regionalverbandes

FrankfurtRheinMain hervor. Auch die Gemeinde Kriftel hatte sich um eine Förderung im Rahmen des Programms "WiFi4EU" beworben und wird nun berücksichtigt. „Das freut uns sehr“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek.

Nachdem Kriftel bei der ersten Bewerbungsrunde für das Förderprogramm keinen Gutschein erhalten hatte, bemühte man sich zunächst beim Land Hessen um eine Teilnahme am Förderprogramm „Digitale Dorflinde“. Jirasek: „Der positive Zuwendungsbescheid auf Zuwendung für die Standorte Parkbad und Schwarzbachhalle ist im November eingegangen.“ Die Vorbereitungen konnten somit bereits im Dezember anlaufen. Der Hotspot im Parkbad soll den Badegästen noch in dieser Saison zur Verfügung stehen. „Mit den EU-Fördergeldern sind nun weitere Hotspots, zum Beispiel im Freizeitpark oder auf dem Festplatz, denk- und umsetzbar“, so der Erste Beigeordnete.

Europaweit hatten sich über 10.000 Kommunen bei der EU um die Gutscheine beworben, davon erhielten 3.400 Städte und Gemeinden eine Förderung, darunter 510 Kommunen aus Deutschland. "WiFi4EU" verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2020 öffentliche Orte in europäischen Kommunen mit einem WLAN-Internetzugang auszustatten. Dafür stellt die EU rund 120 Millionen Euro zur Verfügung, die auf drei Aufrufe verteilt werden.