Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Knapp gewonnen ist auch ein Sieg

Skyliners besiegen Graveline Dunkerque mit 69:67 Punkten

von Norbert Dörholt

(10.09.2019) Die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners beenden das Turnier im französischen Le Portel auf dem dritten Platz. Nach der 92:83 Niederlage gegen die Gastgeber findet das Gleim-Team im Spiel um den dritten Platz vor allem in der Verteidigung besseren Zugriff, auch wenn es im vierten Viertel gegen BCM Graveline-Dunkerque noch mal spannend wird (18:15 – 15:21 -12:20 – 22:13).

Foto: Fraport Skyliners
***

Weiterhin ohne Quantez Robertson (aus familiären Gründen in den USA), Leon Kratzer (Mandelentzündung) und Bruno Vrcic (Knöchel) wird dieses Mal Matt McQuaid Topscorer des Teams mit 13 Punkten. Starke Spiele liefern auch Adam Waleskowski (13 Punkte, 5 Rebounds) und Anthony Hickey (9 Punkte, 10 Assists, 8 Rebounds) ab. Weiter geht es am kommenden Sonntag, den 15. September, um 17 Uhr mit dem Benefiz-Spiel gegen ratiopharm ulm zugunsten der Hans-Thoma-Schule.

Sebastian Gleim, der Headcoach der Fraport Skyliners, zeigte sich nur teilweise zufrieden: „Wir haben heute im Halbfeld ordentlich verteidigt. Leider sind wir im Angriff bisher noch nicht konsequent genug. Daher wurde es dann noch mal spannend. Insgesamt war es ein top organisiertes Turnier mit starken Gegnern. Für uns war es definitiv eine Erfahrung, die uns reifer gemacht hat. Ich möchte mich daher bei den Organisatoren des Heimteams herzlich bedanken.“

Spielverlauf

Nach starkem Auftakt der Fraport Skyliners (5:11 – 6. Minute) finden die Franzosen mit dem ehemaligen Bundesliga-Akteur Trey Lewis und dem Ex-Frankfurter Michael Thompson besser in die Partie und gestalten das erste Viertel ausgeglichen. Mit knappem 18:15-Rückstand geht es aus dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel verbeißen sich beide Teams ineinander und lassen nicht voneinander ab (24:25 – 14.). Und es bleibt bis zum Viertelende spannend und ausgeglichen. Vor allem die Verteidigungslinien arbeiten gut und angeführt von einem bisher fehlerfreien Marco Völler (10 Punkte, 4/4 aus dem Feld, 2/2 Freiwürfe, 5 Rebounds) gehen die Frankfurter mit knapper Führung in die Pause – 33:36.

Der Frankfurter Motor läuft zu Beginn des dritten Viertels auf Hochtouren und so gelingen den Franzosen bis zur Mitte des Viertels gerade mal fünf Punkte – 38:51 (26.). Zwar finden sie im weiteren Verlauf des Durchgangs besser ins Spiel, doch verteidigen die Fraport Skyliners ihre Führung hartnäckig – 47:56. Doch im vierten Viertel erhöht Gravelines-Dunkerque hinten den defensiven Druck und vorne die Trefferquote. Mit einer knappen Führung von 59:64 nimmt Sebastian Gleim die Auszeit. Doch das Momentum liegt bei den Franzosen – 63:64 (38.). Aber Anthony Hickey bewahrt in der Schlussphase an der Freiwurflinie die Nerven und stellt den Endstand von 67:69 her.

Mr. Überall

Einer hatte beim Turnier in Le Portel besonders viel (Spiel-)Freude: Anthony Hickey wusste eindeutig zu überzeugen. Beim vorhergegangenen Spiel noch mit 24 Punkten erfolgreich, verlegt sich der blitzschnelle Aufbauspieler dieses Mal  auf seine Vielseitigkeit. Mit 9 Punkten, 10 Assists und 8 Rebounds schrammt Anthony nur hauchdünn an einem Triple-Double, also zweistelligen Werten in drei statistischen Kategorien, vorbei.

So ein Spiel hat er gebraucht

Matthew McQuaid fand in der bisherigen Saisonvorbereitung noch nicht so recht seinen Rhythmus. Zwar attestiert ihm Headcoach Sebastian Gleim immer gute Arbeitsleistungen und lobt seinen Einsatz, doch eigentlich möchte der designierte Distanzwerfer auch mal ein paar Würfe einnetzen. Und das gelingt ihm heute exzellent. Mit 14 Punkten wird er Topscorer des Teams und trifft dabei vier seiner neun Wurfversuche von jenseits der Dreipunktelinie. Vier Rebounds und rund 30 Minuten Einsatzzeit runden seine gute Leistung ab.

Angekommen

Lange hat Adam Waleskowski nicht gebraucht, um sich in sein neues Team zu integrieren. Den Anfang macht seine freundliche und sympathische Art, die Fortsetzung findet sich auf dem Parkett. Im Spiel zuvor noch mit soliden sechs Punkten und fünf Rebounds, sind es am Tag darauf 13 Punkte und erneut fünf Rebounds.

Termine zum Vormerken

•         Sonntag, 15. September um 17 Uhr, Benefizspiel gegen Ulm in BCM

•         Sonntag, 29. September um 15 Uhr, Pokalachtelfinale Heimspiel gegen Göttingen

•         Sonntag, 6. Oktober um 15 Uhr, Heimspiel gegen FC Bayern München

Karten sind erhältlich über Tel 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Lange hat Adam Waleskowski nicht gebraucht, um sich in sein neues Team zu integrieren. Den Anfang macht seine freundliche und sympathische Art, die Fortsetzung findet sich auf dem Parkett. Im Spiel zuvor noch mit soliden sechs Punkten und fünf Rebounds, sind es am Tag darauf 13 Punkte und erneut fünf Rebounds.

Termine zum Vormerken

•         Sonntag, 15. September um 17 Uhr, Benefizspiel gegen Ulm in BCM

•         Sonntag, 29. September um 15 Uhr, Pokalachtelfinale Heimspiel gegen Göttingen

•         Sonntag, 6. Oktober um 15 Uhr, Heimspiel gegen FC Bayern München

Karten sind erhältlich über Tel 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets