Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.08.2019

Werbung
Werbung

Künstlergespräch mit Horst Haack am 4. August n der Kunsthalle Darmstadt

von Ilse Romahn

(31.07.2019) Nur noch wenige Tage ist das Opus magnum von Horst Haack, die Chronographie Terrestre (Work in Progress), in der Kunsthalle Darmstadt zu sehen. Zum Abschluss der Ausstellung spricht der Künstler am Sonntag, 4. August, um 15 Uhr mit Dr. León Krempel über sein Werk.

Ausstellungsansicht "Horst Haack Chronographie Terrestre
Foto: Horst Haack Foto: Kunsthalle Darmstadt Gregor Schuster
***

Seit 1981 arbeitet Horst Haack an seiner Chronographie Terrestre (Work in Progress). Das in der Art eines Tagebuchs entstandene Konvolut ist in knapp 38 Jahren auf über 200 Tafeln mit 6000 Blättern angewachsen. Horst Haack verbindet in ihnen Innen- und Außenschau, verarbeitet gleichermaßen historische wie persönliche Ereignisse, bedient sich der Bilder- und Textdatenbank der Welt und ergänzt sie um eigene Gedanken und Zeichnungen. In Darmstadt war der letzte Zwischenstand des Hauptwerks von Horst Haack 2004 im Institut Mathildenhöhe zu sehen. Horst Haack (* 1940, Neubrandenburg) lebt und arbeitet in Paris und Darmstadt.

Die Ausstellung ist Teil des Festivals Den Bogen spannen – 100 Jahre Darmstädter Sezession. Ermöglicht wurde sie durch die freundliche Unterstützung der Sparkasse Darmstadt.

Veranstaltungsort: Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt

Eintritt: 5 €, 3 € ermäßigt