Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018

Werbung
Werbung

Janes Austen: Verstand und Gefühl - Weltliteratur in Übersetzungen

Veranstaltung im Frankfurter Goethe-Haus mit Denis Schenk und Andrea Ott am 20. Juni

von: Ilse Romahn

(13.06.2018) Welchem Körperteil sollte man in Liebesfragen mehr vertrauen: Dem Kopf? Oder doch lieber dem Herzen? Denis Scheck, Spezialist in Literaturfragen, vertraut in jedem Fall Jane Austen, der vor 200 Jahren verstorbenen Spezialistin für Herzensangelegenheiten – und diese lässt die Frage offen.

In ihrem Roman ‚Vernunft und Gefühl’ lässt sie Kopf und Herz in Gestalt der ungleichen Schwestern Elinor und Marianne Dashwood gegeneinander antreten auf der Suche nach dem Menschen fürs Leben. Sir Walter Scott schreibt am 14. März 1826 in sein Tagebuch: „Diese junge Frau verfügt über das Talent, alltägliche Verwicklungen, Gefühle und Charaktere zu beschreiben, ein so wundervolles Talent, wie es mir noch nie begegnet ist." Der anhaltende Erfolg ihrer Werke gibt ihm Recht: ‚Sense and sensibilty‘, Jane Austens erstes Buch, ist seit über 200 Jahren ununterbrochen lieferbar.

In der Neuübersetzung von Andrea Ott erstrahlen geschliffener Witz und lebendige Dialoge dieses Literatur-Klassikers in frischem Glanz (Manesse Verlag). Übersetzerin und Literaturkritiker zeigen in Lesung und Gespräch: Jane Austen ist hochaktuell, und ihre Bücher sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an.

Die Veranstaltung am 20. Juni im Arkadensaal des Frankfurter Goethe-Museums (Großer Hirschgraben) beginnt um 19 Uhr.

Eintritt: 10,- Euro / 5,- für Mitglieder des Freien Deutschen Hochstifts

Informationen und Karten: Tel. (069)138800 / E- Mail: anmeldung@goethehaus-frankfurt.de