Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.06.2019

Werbung
Werbung

Im Silicon Valley für Hessen lernen

von Ilse Romahn

(24.07.2018) Hessens Finanzminister Dr. Schäfer und Co-CIO Jabkowski beginnen ihre Informationsreise ins Silicon Valley zu Digitalisierung und Start-Up-Förderung. Hessens CIO und Co-CIO werden begleitet vom Vorsitzenden der Expertenkommission der Bundesregierung für Forschung und Innovation und vom Vorsitzenden des Zukunftsforums Finanzplatz Frankfurt.

„Hessen wird von Tag zu Tag digitaler. Unser Bundesland ist auch bei der digitalen Verwaltung führend. Noch viel mehr als in anderen Lebensbereichen gilt es bei der Digitalisierung aber, am Puls der Zeit zu bleiben und ihr besser noch ein Stück voraus zu sein. Es gibt kaum einen besseren Ort auf der Welt, um diesen Puls zu spüren, als das Silicon Valley in Kalifornien“, sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in San Francisco zu Beginn seiner Informationsreise, die ihn auch nach Palo Alto und in die kalifornische Hauptstadt Sacramento führen wird. Finanzminister Schäfer ist zugleich Chief Information Officer (CIO) des Landes. Er wird von Hessens Co-CIO, Roland Jabkowski, begleitet.

„Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern soll in meinen Augen das Leben für Bürger, Unternehmer, Kunden, Verwaltung und Politik einfacher und besser machen. Datenschutz und Datensicherheit müssen damit Hand in Hand gehen“, betonte Schäfer. „Wirtschaft, Forschung und Politik müssen in der digitalen Welt, die sich noch schneller dreht als das Offline-Leben, gut zusammenarbeiten. Im Silicon Valley finden sich auf engstem Raum anerkannte Experten und Vorreiter aus allen Bereichen. Ich bin gespannt auf die Gespräche unter anderem mit Vertretern des Staates Kalifornien, der Stanford University und von Unternehmen von Dedrone aus Kassel bis zur Google-Mutter Alphabet. Ich bin mir sicher, dass wir in Hessen vom Silicon Valley noch lernen und uns manches abgucken können. Das gilt für die Digitalisierung, aber sicherlich auch für die Förderung junger Unternehmen und innovativer Ideen.“

„Mit dem Blick aus einem der Musterländer des eGovernment, Österreich, kann ich sagen, dass Hessen auch bei der Digitalisierung gut aufgestellt ist“, ergänzte Co-CIO Jabkowski. Der Österreicher hatte jahrelang die Digitalisierung der Verwaltung seines Heimatlandes mit verantwortet. „Viele der Taktgeber kommen aber immer noch aus den USA und dort vor allem aus Kalifornien. Deshalb lohnt hier der Austausch besonders.“

Begleitet werden Schäfer und Jabkowski von Prof. Dietmar Harhoff, Direktor am Münchner Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb sowie Vorsitzender der Expertenkommission der Bundesregierung für Forschung und Innovation und vom Vorsitzenden des Zukunftsforums Finanzplatz Frankfurt, Dr. Christoph Brand.

Geplant sind bis Donnerstag zahlreiche weitere Termine, unter anderem im kalifornischen Technologie-Ministerium, bei der Stadt San Francisco, dem vom deutschen Wirtschaftsministerium initiierten German Accelerator Tech und mit Gesprächspartnern amerikanischer Firmen, aber auch von Bayer, Continental oder Samsung.