Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2018

Werbung

Im Maßanzug in den Main

Dieser Artikel wurde eingestellt von Ilse Romahn

(05.01.2018) Es ist einer der spannendsten Berufe der Kampagne „Kleider machen Leute". Als letztes Motiv im Jahr 2017 haben Stephan Görner, Sven Müller und Fotograf Nikita Kulikov den Berufs- und Kläranlagentaucher im Maßanzug am Main fotografiert.

Bildergalerie
Berufs- und Kläranlagentaucher Michael Sanz Bayer (vorher)
Foto: Nikita Kulikov
***
Berufs- und Kläranlagentaucher Michael Sanz (nachher)
Foto: Nikita Kulikov
***

Anerkennung, Wertschätzung und Respekt gegenüber Menschen mit außergewöhnlichen Berufen ist die Botschaft der Initiatoren. Jeden Monat wird ein neues Motiv einer anderen Berufsgruppe publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt. In diesem Jahr waren es u.a. der Worschtdealer, der Goldprüfer oder die Kellermeisterin. Nun eben der Berufs- und Kläranlagentaucher!

Michael Sanz Bayer (51J) ist gelernter Bauingenieur. 1986 entschloss er sich dann zur Bundeswehr/Marine zu gehen und war für vier Jahre als Minentaucher im Einsatz. Im Anschluss daran entschloss er sich als Freiberufler die Karriere des Berufstauchers einzuschlagen. Heute taucht er überall auf der Welt, nicht zum Spaß, sondern um notwendige Arbeiten wie brennen, montieren, suchen und bergen von Schiffen oder Fahrzeugen und Baustellenarbeiten unter Wasser durchzuführen. Auch in der Kläranlage ist er tätig, um zum Beispiel Pumpen zu demontieren, Lüfterkerzen auszutauschen oder Schlamm abzupumpen. Dabei hat er keine Sicht, sondern muss sich ganz auf sein Tastsinn verlassen. Ein Beruf, den sicher nicht jedermann ausführen würde, denn wer einmal an eine Kläranlage begutachtet hat, weiß, welche „Innereien" sich dort befinden.

Am liebsten taucht er aber mit Sicht, so wie in Helgoland um notwenige Montagearbeiten in den Windparks durchzuführen. Sein dicker Taucheranzug aus Neopren schützt ihn in allen Gewässern.

Ausgezogen hat er ihn beim Shooting für die Kampagne „Kleider machen Leute", bei der zwölf Menschen mit außergewöhnlichen oder gefährlichen Berufen im Maßanzug oder bei Damen im Kostüm in Szene gesetzt werden.

Maßschneider Stephan Görner hat ihn dafür mit einem schicken grauen Maßanzug mit markantem blauem Karomuster als 3-Teiler, dazu eine 2-Reiher-Weste und ein blau-weiß gestreiftes Maßhemd sowie einer korrespondierenden Schleife eingekleidet.

Damit macht er sicherlich eine gute Figur – vielleicht nicht unter Wasser – aber auf jeden Fall bei besonderen Anlässen, denn dazu wird ihn Michael Sanz Bayer sicherlich tragen.       www.kleider-machen-leute.net

 

Der Berufs- und Kläranlagentaucher Michael Sanz Bayer bildete den Abschluss der Kampagne „Kleider machen Leute" im Jahr 2017.