Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.09.2018

Werbung
Werbung

Hotel Amts-Apotheke in Limburg erstes „Denkmal des Monats“

von: Ilse Romahn

(21.06.2018) Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat die erste Auszeichnung „Denkmal des Monats“ überreicht. Der Preis geht an das Hotel Amts-Apotheke in Limburg. Eigentümer Mehmet Altun hat das Gebäude mit viel Einsatz und Know-how saniert, so dass an vielen Stellen die historische Substanz wieder sichtbar und das zum Hotel umgebaute Haus zu einem wahren Schmuckstück geworden ist. Die Auszeichnung „Denkmal des Monats“ ist mit 1.000 Euro dotiert.

Minister Boris Rhein: „Mehmet Altun ist mit seiner Arbeit an diesem Kulturdenkmal ein hervorragendes Beispiel für unsere neue Auszeichnung. In der Sanierung des Gebäudes steckt viel Engagement und Herzblut. Im ländlichen Raum gibt es zahlreiche solcher Objekte, die meist bei Weitem nicht so bekannt sind wie die großen Denkmäler. Mit der monatlichen Auszeichnung möchten wir das öffentliche Bewusstsein fördern. Kulturdenkmäler sind Zeugnisse der Heimat- und Landesgeschichte und identitätsstiftend für alle Bürgerinnen und Bürger in Hessen.“

Gerade das Engagement von Privatpersonen, Vereinen oder Initiativen soll mit der neuen Auszeichnung gewürdigt werden. Das Land Hessen hat daher zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und zur Betonung der ehrenamtlichen Denkmalpflege die Denkmal-Fördermittel um 200.000 Euro auf 8,21 Millionen Euro erhöht. Damit sollen die Menschen bei der Erhaltung der kulturellen Schätze unterstützt werden.

Der Name Hotel Amts-Apotheke verrät bereits die eigentliche Nutzung: Bis vor rund 20 Jahren befand sich in dem spätklassizistischen Putzbau in der Limburger Grabenstraße eine Apotheke, danach gab es unterschiedliche Nutzungen. Mehmet Altun, der bereits im Nachbargebäude eine Gastronomie betreibt, hat 2005 die Amts-Apotheke erworben und in den Jahren 2015 und 2016 umfangreich umgebaut und saniert. Im Erdgeschoss hat er seine Gaststätte erweitert, in den Obergeschossen beider Gebäude ein hochwertiges Stadthotel eröffnet. Bei den umfangreichen Sanierungsarbeiten kam die historische Substanz des Gebäudes an vielen Stellen wieder zum Vorschein. So wurden im Eingangsbereich hinter einer Vorsatzwand klassizistische Stuckmedaillons entdeckt und auch unter den Deckenverkleidungen verbargen sich historische Schmuckelemente.

„Durch die vorbildliche, denkmalgerechte Sanierung konnte das Gebäude wiederbelebt werden. Mit großem Mut und Engagement hat Mehmet Altun das Objekt in ein Schmuckstück verwandelt und dabei zusammen mit seinem Sohn auch etliches an Eigenleistung erbracht“, lobt Kunst- und Kulturminister Boris Rhein den Einsatz. Die Sanierung des 1867 für den Limburger Amtsapotheker Dr. J. Wolff sen. errichteten Hauses sei ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie ein Objekt mit neuem Leben gefüllt werden könne.

Die Auszeichnung „Denkmal des Monats“ können Personen, Initiativen oder Körperschaften erhalten. Sie sollen sich bei der Erhaltung ihrer Denkmäler in besonderer Weise verdient gemacht haben. Vorgestellt werden denkmalpflegerische Maßnahmen, die individuell, mit handwerklich-technischer Qualität und besonderem Engagement ausgeführt wurden. Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus den Bewerbungen für den Hessischen Denkmalschutzpreis aus.