Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.04.2019

Hauptversammlung der Feuerwehr Kriftel

133 Einsätze im vergangenen Jahr – Ehrenplakette der Gemeinde für Thomas Rieger

von Adolf Albus

(05.04.2019) Jede Menge Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kriftel (FFW) am vergangenen Freitagabend. Vor der Ehrungszeremonie bedankte sich der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, zuständig auch für die Wehr, zunächst bei den Kameradinnen und Kameraden für ihren großen Einsatz und äußerte sich beeindruckt über die Leistung der Einsatzabteilung, die im vergangenen Jahr 133 Einsätze bewältige. 1670 Einsatzstunden kamen da zusammen. 2017 waren es 100 Einsätze gewesen.

Die Beförderten und Geehrten anlässlich der Jahreshauptversammlung 2019 der Wehr.
Foto: Ziegler
***

„Wir alle wissen, wie außerordentlich wichtig und wertvoll die Feuerwehr einer Kommune für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger ist. Sie ist unverzichtbar und durch nichts zu ersetzen“, machte der Erste Beigeordnete deutlich. „Der Feuerwehrdienst ist die wohl älteste und effektivste Selbsthilfeeinrichtung der Bürgerschaft, denn hier wird nicht nur etwas gefordert, sondern hier wird angepackt, geholfen und gerettet und das schnell und effektiv. In unserer Feuerwehr in Kriftel waren und sind schon immer starke Persönlichkeiten engagiert, die Verantwortung auf sich nehmen und sich mit Leidenschaft für die Sicherheit ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren, die quasi brennen für ihre Feuerwehr.“

Ein gutes Beispiel seien der ehemalige Gemeindebrandinspektor Thomas Rieger, aber auch seine früheren Stellvertreter Andreas Möller und Simon Stadi-Willms, die sich in starkem Maße für die Feuerwehr einsetzten und dies auch jetzt noch tun, betonte Jirasek. Sie haben sich durch Ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst um das Gemeinwohl verdient gemacht.

Gute Wahl: Neue Feuerwehrleitung
„Im letzten Jahr haben Sie, die Feuerwehrfrauen und -männer, eine neue Feuerwehrleitung gewählt und ich kann schon jetzt sagen, Sie haben eine gute Wahl getroffen. Gemeindebrandinspektor Patrick Kilian mit seinen beiden Stellvertretern Peter Schubert und Andreas Windl haben sich ganz schnell als Team verstanden, sich mit ihren Aufgaben vertraut gemacht und arbeiten eng und vertrauensvoll zusammen“, lobte Jirasek. Er versicherte Kilian, dass auch die Gemeinde stets Schulter an Schulter an der Seite der Leitung der Wehr stehe.

Der heiße Sommer 2018 habe die Krifteler Feuerwehr ganz besonders gefordert. „Zum einen kam es in den Monaten Juli und August vermehrt zu Flächenbränden im Gemeindegebiet, in denen zahlreiche Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz waren. Zum anderen führte die Hitze zur Austrocknung unserer Grünanlagen und zahlreiche Bäume und Sträucher mussten gewässert werden. Allein für das Bewässern wurden zahlreiche Einsätze gefahren“, so der Erste Beigeordnete. Nicht zu vergessen bei den alljährlichen Einsätzen sei auch die regelmäßige Unterstützung im Rahmen des Brandsicherheitsdienstes bei den traditionellen Festen in Kriftel wie beispielsweise bei der Krifteler Kerb oder den Faschingssitzungen.

„Um die geforderten Hilfeleistungen für die Allgemeinheit, für unsere Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Firmen und Unternehmen erbringen zu können, haben Sie unzählige Stunden Ihrer Freizeit geopfert. Außerdem nimmt die Aus- und Weiterbildung viel Zeit in Anspruch, die aber für den Dienst unabdingbar ist“, lobte er. Erwähnenswert sei die Heißausbildung im Trainings- und Kompetenzzentrum in Miehlen, bei der zehn Krifteler Feuerwehrfrauen und -männer im „Flashover Container“ hautnah spüren konnten, wie hitzebeständig ihre Schutzkleidung tatsächlich ist.

Thema der Zukunft: Tagesalarmstärke
„Einem wichtigen Thema werden wir uns verstärkt in der Zukunft stellen müssen. Das ist die Tagesalarmstärke“, betonte der Erste Beigeordnete am Ende seiner Rede. „Zwar gehören unserer Einsatzabteilung derzeit 48 Aktive Feuerwehrfrauen und -männer an, aber diese sind natürlich nicht immer bei der Auslösung eines Alarms greifbar. Unternehmen sind oft nicht erfreut, wenn ihre Mitarbeiter zum Dienst eilen müssen, weil der Alarm ausgelöst wurde. Es gibt viele gute Ansätze, aber ein Patentrezept wurde noch nicht gefunden.“ Ein Ansatz könnten die sogenannten Gastlöscher sein. Aber auch direkte Ansprache von Bürgern, Nachbarn, Vereinskollegen sei denkbar.

Sein Fazit: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir alles daran setzen werden, dass unsere Feuerwehr in Kriftel stets bestens ausgerüstet und ausgestattet ist und wir die Feuerwehr auch künftig mit uns zur Verfügung stehenden Mitteln fördern und unterstützen werden!“ Im Haushaltsplan 2019 sind 114.270 Euro für den Brandschutz eingeplant, 1.650 Euro gehen wieder an den Feuerwehrverein, der im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Wehr tagte. 2018 wurden für 15.500 Euro die Atemschutzgeräte ausgetauscht.

Der neue Gemeindebrandinspektor Patrick Kilian betonte in seinem Jahresbericht, dass Einwohnerzahlen in der Obstbaugemeinde steigen, so auch die Ansprüche an die Wehr. „Leider denken immer noch einige Bürger, dass wir hauptamtliche Mitarbeiter der Gemeinde sind und zu jeder Tages- und Nachtzeit unentgeltlich gerufen werden können“, so Kilian. „Aber immer weniger Menschen möchten sich ehrenamtlich engagieren.“ Zur steigenden Zahl der Einsätze kämen Arbeiten wie das Reinigen des Feuerwehrhauses, der Fahrzeuge, Ausbildungs- und Übungsdienste, Verwaltungstätigkeiten, Wartung und Prüfung des Materials inklusive Dokumentation hinzu.“ Glücklicherweise würden Winterdienst und Reinigung der Sanitätsbereiche von Mitarbeitern der Gemeinde durchgeführt. Er dankte herzlich Gemeinde und Feuerwehrverein für die große Unterstützung.

Ehrenplakette für Rieger
Beliebter Beliebter und erwarteter Tagesordnungspunkt jeder Jahreshauptversammlung sind die Ehrungen und Beförderungen. Thomas Rieger wurde von Franz Jirasek in Würdigung seines 20-jährigen Einsatzes als Gemeindebrandinspektor und der besonderen ehrenamtlichen Leistungen, die er in dieser Zeit für die Freiwillige Feuerwehr Kriftel erbracht hat, die Ehrenplakette der Gemeinde Kriftel verliehen. Diese Ehrung drücke die große Wertschätzung für sein Wirken aus, so Jirasek. Rieger habe die Krifteler Wehr maßgeblich geprägt und durch seinen Sachverstand und Engagement vorbildlich gefördert.

Befördert wurden Simone Falk zur Feuerwehrfrauanwärterin, Felix Gumpp zum Feuerwehrmannanwärter, Fabian Leifkes zum Löschmeister, Rachid Maach zum Hauptlöschmeister, Peter Schubert und Andreas Windl zum Brandmeister sowie Patrick Kilian zum Hauptbrandmeister. Oberfeuerwehrmann Joshua Klimoczko wurde in die FFW Kriftel aufgenommen.

Von dem Stellvertretenden Kreisbrandinspektor Andreas Koppe erhielten Thomas Rieger (besondere Verdienste) und Andreas Windl (25 Jahre Zugehörigkeit) jeweils das Silberne Brandschutzverdienstzeichen am Bande.

Eine Anerkennungsprämie für zehnjährige aktive Zugehörigkeit in der Einsatzabteilung der Wehr erhielten Annica Hahnel, Tobias Huhn, Steven Trock und Uwe Zimmermann, für 20 Jahre Rachid Maach, Andreas Windl und Markus Ziegler und für 40 Jahre Harald Schmitt. Bürgermeister Seitz und Erster Beigeordneter Jirasek überreichten ihnen wie den Beförderten jeweils ein Geschenk der Gemeinde.