Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Höchster Porzellan Manufaktur jetzt inmitten der neuen Frankfurter Altstadt

Feierliche Eröffnung des luxuriösen Concept Stores am Markt 36

von Edda Rössler

(11.02.2019) An einer der geschichtsträchtigsten Stätten in Frankfurt am Main, dem historischen Krönungsweg deutscher Kaiser und Könige, öffnete der Concept Store der Höchster Porzellan Manufaktur am 7. Februar 2019 seine Pforten.

Bildergalerie
„Die Stadt Frankfurt am Main und die Höchster Porzellan Manufaktur ziehen an einem Strang“ (v.l.n.r.) Mario Effenberger (Künstlerischer Leiter Höchster Porzellan Manufaktur), Wirtschaftsdezernent Markus Frank, Evan Y. Chung (Geschäftsführer Hochster Porzellan Manufaktur) und Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler.
Foto: Edda Rössler
***
Ein bewegender Moment – die Eröffnung des Concept Stores der Höchster Porzellan Manufaktur für Mario Effenberger (Künstlerischer Leiter)
Foto: Edda Rössler
***
Kunst – kunstvoll präsentiert – Höchster Porzellankunst in der neuen Frankfurter Altstadt
Foto: Edda Rössler
***

Allein schon die Lage in der vielbeachteten neuen Frankfurter Altstadt ist Signal des Aufbruchs in ein weiteres Zeitalter des traditionsreichen Unternehmens. Die Höchster Porzellan Manufaktur unter der Ägide des taiwanesischen Investoren und Geschäftsführers Evan Y. Chung will sich national und international als ein führender Hersteller von edlem Service und Porzellankunst aufstellen. Chung übernahm die Geschicke der Traditionsmanufaktur im vergangenem Jahr und zeigt sich sowohl als versierter Kunstkenner als auch als Geschäftsmann mit Visionen. Unterstützt wird er dabei vom künstlerischen Leiter Mario Effenberger, der die Begeisterung für edle Porzellane teilt. „Wir sind auf die große ästhetische Bereicherung stolz, die von unserem Porzellan ausgeht.“ „Großartiges Kunsthandwerk ist auch Kunst“, das steht für ihn fest. So seien neben der Präsentation exquisiter Porzellane („alles Unikate“) zukünftig auch Gemälde-Ausstellungen namhafter Künstler im Concept Store geplant.

Frankfurts Wirtschaftsdezernent Markus Frank betonte: „Für die Stadt Frankfurt am Main ist der Concept Store der Höchster Porzellan Manufaktur ein Gewinn und eine Zierde zugleich.“ Es sei für die Stadt schon lange ein guter Brauch, Höchster Porzellan anzukaufen und zu offiziellen Anlässen an Gäste zu verschenken.“  Diese Botschaft kam bei den zahlreich erschienenen Vernissagengästen gut an. Unter ihnen befanden sich Vertreter der Stadt Frankfurt wie der Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, der Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU), Thomas Feda (Leiter Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main), Oliver Schwebel (Chef der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH) und Henning Brandt (Leiter der städtischen Verwaltungsstelle Höchst) in charmanter Begleitung von Effi B. Rolfs (Theaterleiterin Die Schmiere).

Großen Anklang fand zudem die geschmackvolle Ladengestaltung des ca. 100 m² großen Stores, für die der Tausendsassa Veit Steinbrecher verantwortlich zeichnet. Der Diplom-Designer betätigt sich nicht allein als Inneneinrichter, sondern ist seit vielen Jahren für die Höchster Porzellan Manufaktur als Produktdesigner tätig. „Allein schon das Farbkonzept zeigt viel künstlerisches Gespür“, informiert Storeleiter Frank Sauer. Das Weiß an den Wänden korrespondiere mit dem Weiß und dem Blau des bekannten Höchster Firmenlogos und dem ausgestellten Porzellan. Der Boden und ein Teil der Wände ist aus italienischem Naturstein geschaffen. In der Mitte prangt ein langer rechteckiger Tisch aus Naturholz, der die Exponate hervorragend zur Geltung bringt. Bei der Eröffnung faszinierten vor allem kunstvolle weiße Vasen mit edlem Dekor.

„Eine durchaus gelungene Eröffnung“, so der Kommentar eines Besuchers. Er plant in Kürze einen weiteren Besuch des Concept Stores, um in Ruhe ein Geschenk für eine Bekannte zu besorgen. Und wer weiß, vielleicht haben das auch unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Gattin Elke Büdenbender gedacht, die wohl nicht allein rein zufällig an diesem für die Höchster Porzellan Manufaktur denkwürdigen Tag in der neuen Frankfurter Altstadt unterwegs waren.