Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.04.2018

Werbung
Werbung

,Höchst sehenswert‘ bietet auch 2018 wieder kulturelle Höhepunkte am Main

von: ffm

(16.04.2018) Kostümführungen, Flusserkundungen und klassische Oper für junges Publikum: All das wird den Besuchern der Veranstaltungsreihe „Höchst sehenswert“ in diesem Jahr geboten.

Schlossplatz in Höchst
Foto: Stefan Maurer
***

Den Auftakt macht in diesem Jahr die Kostüm-Führung „Höchst Theatralisch 2.0“, die in diesem Jahr in ihre elfte Saison geht. Die Protagonisten Silke Wustmann und Mario Gesiarz haben das Programm überarbeitet. Nach wie vor geht es bei den Zankereien zwischen „Mörtel-Gundi“ und „Bären-Schorsch“ aber natürlich um die Geschichte der seit 1355 selbstständigen Stadt Höchst am Main.

Die Führungen beginnen jeweils sonntags am 22. April, 27. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 19. August und 23. September. Treffpunkt für die 1,5-stündige Führung ist stets um 11 Uhr am Brunnen auf dem Höchster Schlossplatz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Der Startschuss für Rossinis Kinderoper „La Cenerentola“ - Das Aschenbrödel - fällt am Dienstag, 22, Mai, um 15 Uhr im Neuen Theater Höchst. Eine weitere Vorstellung beginnt um 17 Uhr: Die Sparte der Oper Frankfurt „JETZT! Oper für dich“ hat schon 60 Opernstoffe für Kinder bearbeitet. Die Kinderoper „Aschenbrödel“ wird von vier Sängern und einem Puppenspieler gespielt, begleitet von einem Pianisten. Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren zahlen vier Euro Eintritt, eine erwachsene Begleitperson zahlt 50 Cent. Karten gibt es unter http://www.neues-theater.de im Internet.

Einen Streifzug durch das Porzellan Museum Frankfurt bietet die neue Kostümführung „Höchst fragil“. Wieder ins Programm aufgenommen wurde die Wasserführung „Höchst schiffbar“ mit der Mainfähre „Walter Kolb“. Die Veranstaltungsreihen beginnen im Mai beziehungsweise im Juli.