Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2018

Werbung
Werbung

Glögg und God Jul: Peter Feldmann eröffnet schwedischen Weihnachtsmarkt

von Ilse Romahn

(03.12.2018) Weihnachten wie in Bullerbü – dafür brauchen die Frankfurter nicht nach Schweden zu reisen. Denn vom 30. November bis 2. Dezember liegt Bullerbü, oder zumindest vieles, wofür das Dorf aus dem Astrid Lindgren-Klassiker steht, in der Festeburggemeinde in Preungesheim. Seit über 30 Jahren veranstaltet die Schwedische Gemeinde dort ihren traditionellen Weihnachtsmarkt mit vielen typischen Produkten aus ihrem Heimatland.

Oberbürgermeister Peter Feldmann hat den Markt bei seinem ersten Besuch am Freitag, 30. November, offiziell eröffnet. „Ich finde es ausgesprochen schön, wie Sie die Traditionen Ihrer schwedischen Heimat pflegen“, sagte Feldmann und dankte den Organisatoren vom schwedischen Kirchenverein. „Ihre Gemeinde ist Zentrum für die über 8500 Schweden, die in Frankfurt und Umgebung leben und arbeiten. Hier finden Gottesdienste und muttersprachlicher Unterricht statt, gibt es einen Kinder- und Jugendtreff. Ihre Gemeinde ist ein Stück Skandinavien, an dem sich Ihre Mitglieder wie zu Hause fühlen können. Ich danke Ihnen herzlich für die Einladung und wünsche Ihnen allen eine frohe Weihnachtszeit und God Jul!“

Immer am ersten Adventswochenende lockt der Schwedische Weihnachtsmarkt mit Hemslöjd und Glögg (Kunsthandwerk und Glühwein), Schmuck aus Lappland, Textilien, Glas und Kristall sowie kulinarischen Leckereien. Lange Zeit ein Geheimtipp, ist er in den beiden letzten Jahren zu einem wahren Publikumsliebling geworden – die Organisatoren zählten rund 10.000 Besucher. (ffm)