Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Georgias Sieben Naturwunder

von Ilse Romahn

(30.09.2019) Beim Gedanken an Georgia in den amerikanischen Südsaaten kommen Vielen unweigerlich immergrüne Eichen und Spanisches Moos in den Sinn.

Amicalola Falls, die höchsten kaskadierenden Wasserfälle Georgias und östlich des Mississippi
Foto: Georgia Department of Economic Development
***

Dabei erstreckt sich der Peach State von den Appalachen bis nach Florida und vom Chattahoochee bis zum Atlantischen Ozean – jede Menge Platz für einzigartige Landschaften und Superlative. So zählen zu Georgias „Sieben Naturwundern“ nicht nur der höchste kaskadierende Wasserfall des Südostens und das größte Flachrelief der Erde, sondern auch nachtschwarze Sümpfe, heilende Quellen, tiefe Schluchten sowie ein kleiner Bruder des Grand Canyons. 

Sieben mal einzigartige Natur
1. Tallulah Gorge - Einer der spektakulärsten Canyons im Osten der USA

2. Okefenokee National Wildlife Refuge - Der größte Schwarzwassersumpf in Nordamerika

3. Providence Canyon - Der „Little Grand Canyon“

4. Amicalola Falls - Die höchsten kaskadierenden Wasserfälle Georgias und östlich des Mississippi

5. Stone Mountain - Granitmonolith der Superlative

6. Warm Springs - Heiße Quellen am „Little White House” von Theodore Roosevelt

7. Radium Springs - Georgias größte natürliche Quelle.

Weitere Informationen zu Georgia unter www.georgia-usa.de.