Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Geheime Lieder der Frauen des Jemen – gesungen von einem Mann in Dreieich

von Adolf Albus

(24.09.2019) In der Reihe Andere Töne starten die Bürgerhäuser Dreieich am Donnerstag, dem 31.10.2019, um 20 Uhr wieder mit einer Band, der israelischen Formation GULAZA, die für ihre besondere Musik, die mit den Deutschen Weltmusikpreis RUTH beim Folklorefest in Rudolstadt geehrt wurde.

Viele Jahre haben sich die beiden Musiker Igal Mizrahi und Ben Aylon mit den Liedern beschäftigt, die von jemenitischen Frauen als Geheimnisse gehütet und über Generationen hinweg von den Müttern an die Töchter weitergegeben wurden.

Igal, selbst in Algerien geboren, der Vater stammt aus dem Jemen, und Ben, der westafrikanische Musikstile studierte, transponierten die Lieder zunächst im Stil der jemenitischen Juden nur für Stimme und Trommel. Bald suchten sie nach einem universellen Klang, der die Mystik der Texte, die Melancholie, die Sehnsucht nach Freiheit und ihre eigenen afrikanischen Wurzeln verbinden sollte. Dies war die Geburtsstunde von Gulaza.

Igal Mizrahi - Gesang, Perkussion
Ben Aylon - Perkussion, Djeli N´goni
Ian Aylon - Gitarre
Leat Sabbah - Cello
 

Weitere Informationen und Karten zu € 17 - 21 erhalten Sie beim Ticket Service Dreieich im Bürgerhaus Dreieich-Sprendlingen - Fichtestr. 50, 63303 Dreieich - Tel. (06103)60000 Mo – Fr. 10 – 18 Uhr, Sa. 10 – 13 Uhr und unter www.buergerhaeuser-dreieich.de