Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Geglückte Revanche gegen Crailsheim

Fraport Skyliners gewinnen Spiel und Selbstvertrauen

von Norbert Dörholt

(04.02.2019) Mit einem 77:69-Sieg haben sich die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners am Sonntag gegen die Mannschaft HAKO Merlins Crailsheim durchgesetzt, gegen die sie bei ihrem letzten Treffen noch verloren hatten. Rasch setzten sie sich bei dem Aufeinandertreffen in Crailsheim schon im ersten Viertel auf zehn Punkte ab und verteidigten diesen Vorsprung bis zum Ende der Partie.

Foto: Fraport Skyliners
***

Immer wieder wird die richtige Antwort auf die Crailsheimer Gegenwehr gefunden und in Tyler Larson (22 Punkte – Topscorer der Partie, 8 Rebounds – bester Rebounder der Partie, 5 Assists) und Jason Clark (20 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists) hat man zwei Stützen im eigenen Kader (11:22 – 17:17 – 19:20 – 22:18). Zudem dürfen sich die Fans der Frankfurter Basketballer über die Rückkehr von Trae Bell-Haynes freuen, der nach langer Verletzungspause wieder zurück auf das Parkett kam. Weiterhin aussetzen mussten Akeem Vargas (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Leon Kratzer (Knie). Weiter geht es für die Fraport Skyliners mit dem letzten 7DAYS EuroCup-Spiel im russischen Krasnodar. Am Sonntag, den 10. Februar, kommt es zum ersten Heimspiel der Rückrunde gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg. Tip-Off in der Fraport Arena ist um 15 Uhr.

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert, der Headcoach der Fraport Skyliners, zeigte sich dieses Mal zufrieden: „Es war ein guter Sieg für uns. Unsere Defense hat heute besser gespielt. Mir gefiel, wie wir zusammengespielt haben. Ein wichtiger Faktor war dazu Jason Clark, der am Ende einige wichtige Würfe getroffen hat.“

Tuomas Ilsalo (HAKRO Merlins Crailsheim): „Es war ein enttäuschender Auftritt. Uns hat am Anfang die Orientierung gefehlt. Wir hatten keine Antworten, auf die Physis und die Aktionen der Fraport Skyliners. Das war das dritte Spiel in Folge, in dem junge Spieler wie Seba Herrera und Joschka Ferner oder nicht so junge Spieler wie Konrad Wysocki auf das Feld kommen und wir dann besser spielen. Sie geben alles, was sie haben und versuchen alles. Das kann man nicht von allen behaupten.“

Jason Clark (Fraport Skyliners): „Wir spielen mittlerweile einfach wesentlich aggressiver in der Verteidigung; genauso wie es unser Trainer von uns verlangt. Als Team wachsen wir immer mehr zusammen. Unsere Offensive und Defensive kommen langsam in Fahrt. Tyler [Larson] zieht viel Aufmerksamkeit auf sich, da er ein großartiger Offensivspieler ist. Dadurch entstehen viele Freiräume, die wir heute nutzen konnten. Wir jagen immer noch unseren großen Zielen von vor der Saison hinterher und geben diese nicht auf. Wie auch immer wir Siege einfahren können, werden wir alles dafür tun. Es ist gut, dass auch unsere Verletzten so allmählich wieder zurückkommen. Meine allergische Reaktion vom Spiel gegen Ulm könnte eine Reaktion auf Erdnüsse gewesen sein. Aber sicher ist das noch nicht, diese Woche werden weitere Tests gemacht. Aber mir geht es soweit wieder gut.“ (Die vollständige Statistik zum Spiel gibt es über http://bit.ly/StatsCrailsheim)

Spielverlauf

Wie schon im Hinspiel in Frankfurt präsentiert sich der Aufsteiger aus Crailsheim von Anfang kämpferisch. Doch die Fraport Skyliners halten fokussiert und engagiert beim Rebound dagegen – 5:10 (4. Minute). Vor allem Tyler Larson glänzt im ersten Viertel mit Punkten (11, bei 5/5 aus dem Feld) und Verteidigung sowie dem Ausnutzen des Größenvorteils unter dem Korb gegen Crailsheims Frank Turner – 7:18 (8.). Bis zum Ende der ersten zehn Minuten bleibt die Frankfurter Konzentration hoch, so dass es mit 11:22 in die kurze Pause geht.

Die Anfangsphase des zweiten Viertels gehört den Gastgebern, die mit schnellen Punkten das Momentum auf ihre Seite holen können. Gordon Herbert reagiert sofort mit einer Auszeit beim Stand von 16:24 (11.). Da die Crailsheimer ihren offensiven Rhythmus finden, die Frankfurter aber ebenfalls immer wieder erfolgreich punkten, sehen die Fans ein intensives Spiel – 21:30 (15.). Gordon Herberts Mannen lösen viele Situationen im schönen Zusammenspiel; acht von zehn eingesetzten Spielern tragen sich bis zur Halbzeit Punkte auf das Statistikkonto ein. Aber überragend in der ersten Halbzeit bleibt Tyler Larson mit 16 Punkten und nur einem Fehlwurf (6/7). Halbzeitstand: 28:39.

Die Fraport Skyliners verteidigen die zehn bis zwölf Punkte Führung verbissen und mit viel Kämpferherz. Auf beiden Seiten schleichen sich allerdings immer wieder Ballverluste oder überhastete Aktionen ins Spiel. Doch genauso regelmäßig beruhigen Jason Clark, Shawn Huff und Co. die mitgereisten Frankfurter Fans die Nerven mit guten Aktionen nach Crailsheimer Punkten – 37:49 (25.). So bleibt es bei der konstant zweistelligen Führung bis zum Viertelende – 47:59.

Die Intensität im Spiel steigt im vierten Viertel an. Auch begünstigt durch den ein oder anderen Ballverlust auf beiden Seiten sowie immer wieder nicht genutzte gute Wurfchancen. So können sich die Frankfurter zwar nicht weiter absetzen, Crailsheim aber auch nicht signifikant verkürzen – 54:62 (34.). Doch knapp drei Minuten vor Schluss ist auf einmal der rote Faden im Frankfurter Spiel kurz weg und die Gastgeber kommen Punkt um Punkt wieder ran - 60:65. Rückhalt bieten in dieser Phase aber die gute Defensivarbeit und ein vor allem in der zweiten Halbzeit bärenstarker Jason Clark. Beide Faktoren sorgen am Ende dafür, dass der wichtige Auswärtssieg eingefahren werden kann – 69:77.

Highlight des Spiels

Gute Offensive beginnt in der Defensive – Gordon Herberts Mantra leben seine Jungs in der 29. Minute in Perfektion aus. Crailsheim verwirft, Quantez Robertson greift sich den Abpraller und dann geht es blitzschnell nach vorne. Tyler Larson hat den Ball, liest die Verteidigung, sieht und fackelt nicht lange. Der präzise Pass findet Jonas Wohlfarth-Bottermann, der im Sprint Richtung Korb rennt. Mit dem Spielgerät in beiden Händen schraubt sich der Center in die Höhe, lässt den vergeblich heraneilenden Verteidiger nicht hinter, sondern unter sich und lässt es in der Korbanlage zum 46:57 krachen. Von der Seitenline meint man ein gemurmeltes „Good defense makes easy offense“ aus der Richtung von Gordon Herbert zu hören…

Mann der Meilensteine

Quantez Robertson bleibt ein Dauergast in den Geschichtsbüchern der easyCredit BBL. In der 19. Minute holt er seinen zweiten Rebound, es ist Nummer 1636 in seiner Karriere. Somit überholt er Elvir Ovcina in der Rekordliste und steht nun auf Platz 9 dieser ehrenvollen Statistik. Damit sind der Frankfurter Publikumsliebling sowie Immanuel McElroy (2195; Platz 4) die einzigen Guards in der Top10.

Die nächsten Spieltermine

Auswärts - Mittwoch, 6.2.2019 um 20 Uhr vs. Lokomotiv Kuban Krasnodar (7DAYS EuroCup)

HEIMSPIEL – Sonntag, 10.2.2019, um 15:00 Uhr gegen Ludwigsburg

Auswärts – Mittwoch, 13.2.2019, um 20:30 Uhr in Bamberg

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 und www.fraport-skyliners.de/tickets