Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Galleonen, Sickel und Knuts

Gringotts als neue Erweiterung der Warner Bros. Studio Tour London

von Ilse Romahn

(07.02.2019) Zum ersten Mal können Besucher die Zaubererbank Gringotts selbst betreten, wenn die Warner Bros. Studio Tour London – The Making of Harry Potter am 6. April ihre bis dato größte Erweiterung enthüllt.

Die Zaubererbank Gringotts als jüngste Erweiterung der Warner Bros. Studio Tour London
Foto: Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights © JKR
***

Dabei dürfen Fans nicht nur die prachtvolle Haupthalle durchschreiten, sondern auch die Kostüme der Kobolde aus der Nähe betrachten und sogar das Lestrange-Verlies inklusive seiner verzauberten Schätze bestaunen.

Von Harrys erstem Besuch in der Winkelgasse bis zur legendären Flucht von Harry, Ron und Hermine auf dem Rücken des Ukrainischen Eisenbauchs nimmt die Zaubererbank Gringotts eine wichtige Rolle in den Harry-Potter-Filmen ein. Mit ihrer neuesten und bisher größten Erweiterung ermöglicht es die Warner Bros. Studio Tour London allen Zauberfans und Hobbymagiern nun einmal mehr in die fantastische Harry-Potter-Welt einzutauchen.

Die eindrucksvolle Eingangshalle ist, wie in den Filmen zu sehen, von hoch aufragenden Marmorsäulen umrahmt, während drei Kristallleuchter den Raum in funkelndes Licht tauchen. Für zusätzlichen Glanz sorgt hauchfeines Messing, das an verschiedenen Stellen aufgetragen wurde. Auf den hohen Schalterreihen der Kobolde liegen Tintenfässer, Federn und Bücher sowie stapelweise Galleonen, Sickel und Knuts – alleine für die letzten beiden Harry-Potter-Filme wurden seinerzeit 210.000 Münzen vom Requisitenteam um Pierre Bohanna angefertigt. 

Geführt wird Gringotts bekanntermaßen von Kobolden. Entsprechend können Besucher bei ihrem Gang durch die Bank die verschiedenen Kostüme und Masken von Kobolden wie Bogrod, Griphook und anderen mehr entdecken. Jede der Masken wurde in wochenlanger Arbeit handgefertigt, von den einzeln eingefügten Haaren bis hin zu sorgsam aufgemalten Venen. Nicht minder aufwändig war auch der Verwandlungsprozess der Schauspieler: So dauerte es vier Stunden, um Schauspieler Warwick Davis in den Kobold Griphook zu transformieren, schwarze Kontaktlinsen und eine Zahnprothese mit besonders scharfen Zähnen inklusive.

Haben Besucher die Halle verlassen, führt sie ihre Reise in die Tiefen des Lestrange-Verlieses, das Bellatrix Lestrange nutzte, um Schätze wie Gryfffindors Schwert und Helga Hufflepuffs Pokal zu verstecken. Während der Filmarbeiten wurden insgesamt 38.000 „Schatzstücke“ aus Gummi für das Verlies angefertigt, darunter 7.014 Hufflepuff-Pokale. Besucher können die Gelegenheit nutzen und ein einmaliges Foto von sich, umgeben vom Schatz, schießen.

An der Entstehung der gut 1.500 Quadratmeter großen Erweiterung der Warner Bros. Studio Tour waren auch zahlreiche Teammitglieder der Harry Potter-Filme beteiligt: darunter der mit einem Oscar®  und BAFTA-Award ausgezeichnete Production Designer Stuart Craig, Construction Manager Paul Hayes und Head Propmaker Pierre Bohanna.

Passend zur Eröffnung der jüngsten Erweiterung freut sich die Warner Bros. Studio Tour London zudem, ab dem 6. April Gäste in ihrer neuen, knapp 1.600 Quadratmeter großen Lobby begrüßen zu dürfen. Das angegliederte Café bietet Platz für bis zu 500 Personen und serviert themenbezogene Speisen und Getränke.

Der Eintritt in die neuen Bereiche ist im regulären Ticketpreis enthalten. Weitere Informationen zur Warner Bros. Studio Tour London sowie Eintrittskarten gibt es online unter: https://www.wbstudiotour.co.uk/de.