Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2021

Werbung
Werbung

Kooperationen weiter stärken

Stadtkämmerer Becker empfängt Oberbürgermeister Huldai von Tel Aviv

von Ilse Romahn

(31.05.2016)  Frankfurt - Stadtkämmerer Uwe Becker hat am 31. Mai den Oberbürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, empfangen. Bei dem Treffen haben Becker und Huldai in Anwesenheit von Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und Nili Lamdan, Europadirektorin der Tel Aviv Yafo Foundation, eine Vereinbarung unterschrieben die vorsieht, dass die Kooperation mit der Partnerstadt Tel Aviv und der Tel Aviv Yafo Foundation zur Modernisierung des Begegnungszentrums „Haus Frankfurt“ in Tel Aviv weiter ausgebaut wird.


Oberbürgermeister Huldai und Stadtkämmerer Becker unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung im Beisein von Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler (Mitte)
Foto: Dezernat III Stadt Frankfurt am Main
***

Vonseiten der Stadt Frankfurt werden in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 95000 Euro in das gemeinsame Projekt eingebracht, die beteiligten Partner ergänzen dies im gleichen Umfang. Die Mittel werden für die Modernisierung der Bücherei und der Einrichtung eines modernen Medienbereiches im Haus Frankfurt eingesetzt. Der Magistrat der Stadt Frankfurt hatte am 22. Januar dieses Jahres einer Vertiefung der Zusammenarbeit zugestimmt und beschlossen, die Kooperation mit der Partnerstadt Tel Aviv und der Tel Aviv Yafo Foundation zur Modernisierung des Begegnungszentrums „Haus Frankfurt“ in Tel Aviv weiter auszubauen. „Das Haus Frankfurt ist seit vielen Jahren ein sichtbares Zeichen der Partnerschaft und Freundschaft zwischen unseren beiden Städten. Als Begegnungszentrum lädt es unter dem Namenszug Frankfurts die Menschen zu den unterschiedlichsten Aktivitäten ein“, sagte Stadtkämmerer Uwe Becker.

Zu einer ganz besonderen Begegnung kam es, als Becker dem Oberbürgermeister von Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv die Freundschafts-Straßenbahn der VGF zeigte, die für einen kurzen Moment vor dem Römer anhielt. Die Bahn wurde im vergangenen Sommer präsentiert und fährt seitdem mit Bildern und den Wappen der Städte Frankfurt und Tel Aviv sowie dem Wort Freundschaft in Deutsch und Hebräisch verziert durch die Mainmetropole. Im Gespräch mit Huldai unterstrich Becker die besondere Freundschaft Frankfurts zu Israel, die sich gerade auch in der langjährigen Städtepartnerschaft mit Tel Aviv und den verschiedenen Freundschaftsaktivitäten der Stadt Frankfurt zeige. „Es ist eine besondere Freundschaft entstanden, deren Band sich mehr und mehr verfestigt. Die Freundschaftsbahn ist ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit unserer Städte", betonte Becker, der sich seit Jahren schon für die Deutsch-Israelische Freundschaft einsetzt.

Als besonderes Gastgeschenk übereichte Becker Oberbürgermeister Huldai eine Freundschafts-Straßenbahn der VGF im Miniaturformat.

Man könne stolz sein auf die fruchtbare Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Tel Aviv. „Es ist eine lebendige Partnerschaft, die auf vielen Ebenen deutlich spürbar ist. Wir können viel voneinander lernen. Unsere Verbundenheit hat eine lange Tradition und es ist schön zu sehen, wie sich diese immer weiter intensiviert. Diese Partnerschaft besteht nun bereits seit 35 Jahren und es liegt mir sehr am Herzen, dass diese von nachfolgenden Generationen mit derselben Intensität fortgeführt wird“, fuhr Becker fort.