Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Starke Partner: Flexibel durch Frankfurt mit car2go und RMV

von Ilse Romahn

(20.08.2015)  Frankfurt - Der Rhein-Main-Verkehrsverbund RMV und der Marktführer des flexiblen Carsharing car2go kooperieren zugunsten ihrer Kunden. Jeder RMV-Kunde, der sich unter meinRMV anmeldet, kann sich bei car2go kostenlos registrieren und erhält 30 Freiminuten. Diese können beispielsweise direkt zur Umfahrung der Tunnelsperrung genutzt werden. So haben alle Fahrgäste im Rhein-Main-Gebiet ab sofort eine weitere Alternative, trotz der Bauarbeiten am Frankfurter S-Bahntunnel komfortabel und sicher an ihr Ziel zu kommen.

car2go, das weltweit größte Carsharing-Unternehmen und Pionier im Freefloating-System, erweitert durch eine Kooperation mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) die Möglichkeiten der individuellen Mobilität der Frankfurter Bürgerinnen und Bürger. Und dies zu attraktiven Konditionen: Ein angemeldeter meinRMV-Kunde kann über seinen Account einen Promotionscode abrufen, mit dem er sich kostenlos bei car2go registrieren kann. Für die ersten Fahrten schenkt car2go den meinRMV-Kunden zusätzlich 30 Freiminuten.

Sinnvolle Ergänzung von Carsharing und ÖPNV
"Gerade während der Tunnelsperrung ist es uns besonders wichtig", sagt Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer des RMV, "unseren Fahrgästen alle nur erdenklichen Wege zu eröffnen, dass sie trotzdem sicher und komfortabel an ihr Ziel kommen. Die Zusammenarbeit mit dem Carsharing-Anbieter car2go, wie wir sie auch mit anderen Partnern schon sehr erfolgreich betreiben, ist der logische Schritt vom Verkehrs- zum Mobilitätsverbund".

"Die Verbindung von Carsharing und ÖPNV stellt für uns eine absolut sinnvolle Ergänzung dar", führt Lukas Kimel, Standortmanager von car2go in Frankfurt, aus. "Jeder Frankfurter kennt bestimmt Situationen, in denen individuelle Mobilität einen Zugewinn an Flexibilität darstellt. Bei häufigem Umsteigen oder zu Randzeiten des Taktplans ist car2go die ideale Ergänzung des ÖPNV für eine flexible Mobilität." Dabei ist Frankfurt nicht die erste Stadt, in der car2go eine Zusammenarbeit mit dem ÖPNV betreibt. In Hamburg ("switchh"), Düsseldorf ("Mobil in Düsseldorf"), Stuttgart und Köln gibt es bereits sehr erfolgreiche Kooperationen mit dem ÖPNV.

Auch Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH, bestätigt: "Busse und Bahnen sind für uns natürliche Partner und keine Wettbewerber. Untersuchungen ergaben keinerlei Beeinträchtigung der ÖPNV-Kundenzahlen durch car2go, sondern vielmehr eine hohe Affinität zwischen den beiden Kundengruppen".

Das Smartphone als Schlüssel zur Mobilität
Schnittstelle des gemeinsamen Angebotes ist das Smartphone. Nach der Anmeldung über meinRMV bildet car2go den kompletten Mietvorgang digital ab: Suchen, Buchen und Öffnen des Fahrzeugs sowie das Verwalten des Kundenkontos erfolgen über das Smartphone. Das macht car2go für den Kunden wesentlich einfacher, bequemer und schneller.

Kostenlose Parkplätze für car2go Kunden
car2go startete im September 2014 in Frankfurt mit 250 smart fortwo Fahrzeugen, die in einem Geschäftsgebiet von 52 km² Größe spontan und stationsunabhängig nutzbar sind. Dabei umfasst das Geschäftsgebiet große Teile Frankfurts sowie den Flughafen. Rund 70 Prozent der verfügbaren Parkflächen in diesem Gebiet können kostenlos für die car2go-Fahrzeuge genutzt werden. Darüber hinaus stehen kostenlose Parkplätze an zentralen Orten der Stadt zur Verfügung, wie beispielsweise am Hauptbahnhof oder in den Parkhäusern "Am Gericht" (Zeil) und "Konstabler" (City). Betrieben wird car2go auch in Frankfurt am Main durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar.