Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.08.2017

Werbung
Werbung

„HGON leistet wichtigen Beitrag zum Naturschutz“

Priska Hinz bei 50. Jubiläum der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz

von: Ilse Romahn

(25.03.2014)  Die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass fand im Schloss Biebrich eine Festveranstaltung statt, an der auch Hessens Umweltministerin Priska Hinz teilnahm. „Die HGON leistet in Hessen einen wichtigen Beitrag für den Natur- und Landschaftsschutz. Zu nennen sind hier die Vorarbeiten für viele hessische Naturschutzgebiete und der Schutz bedrohter Tierarten“, hob Priska Hinz in Grußwort hervor.

1964 wurde in Frankfurt die „Avifaunistische Arbeitsgemeinschaft Hessen“ gegründet. Dies war der Vorläufer der heutigen HGON. Ziele waren damals die Einrichtung einer Zentralkartei für avifaunistische Daten, die Mitarbeit bei Naturschutzprojekten und die Bestandserfassung hessischer Brutvögel, hier lag ein besonderer Schwerpunkt auf den gefährdeten Arten. 1972 erfolgte die Umbenennung in „Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz“. Auf Grund des dramatischen Bestandsrückgangs vieler Vogelarten wollte man sich nun auf den Schutz der Lebensräume bedrohter Arten konzentrieren und dafür auch eine landesweite Erfassung dieser Lebensräume organisieren. Aktuell hat die HGON 1300 Mitglieder und ist damit der größte vogelkundliche Verein im deutschsprachigen Raum. Über 300 Hektar eigene Schutzgebietsflächen befinden sich im Besitz der HGON und sie stellt den Großteil der ehrenamtlichen Betreuer in den hessischen Naturschutzgebieten.

Auch leistet die HGON eine gute Öffentlichkeitsarbeit in dem sie unterschiedliche naturkundliche Veranstaltungen, Fortbildungen und Fachtagungen organisiert. „Mit ihrer Jugendarbeit gelingt es Ihnen, Jugendliche für das Naturerlebnis zu begeistern und sie für die Arbeit im Naturschutz zu gewinnen“, stellte die Ministerin erfreut fest. Auch ging sie in ihrem Grußwort auf die Biodiversitätsstrategie der Hessischen Landesregierung ein. „Bei der Umsetzung der Biodiversitätsstrategie arbeiten Ehrenamtliche, Wissenschaftler und Verwaltung zusammen und tragen so zur erfolgreichen Umsetzung bei“, machte Hinz abschließend deutlich und überreichte als Geburtstagsgeschenk 2000 Euro als finanzielle Unterstützung der Tagung, welche vom Hessischen Umweltministerium und der Stiftung Hessischer Naturschutz zur Verfügung gestellt werden.