Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.11.2017

Werbung
Werbung

Brasilien ist Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse

„Neue Gründerzeit im internationalen Publishing“

von: Ilse Romahn

(15.09.2013)  Weltereignis Frankfurter Buchmesse vom 9. bis 13. Oktober! Buchmessechef Juergen Boos spricht vor dem größten Treffen der Branche von einem Start-up Boom.

Während die Bundesrepublik Deutschland sich im Wahlkampf „satt“ und „zufrieden“ gibt, attestiert Buchmessen-Chef Juergen Boos dem internationalen Publishing eine neue Gründerzeit: „Schon 2012 wurde in den USA das ‚Jahr der Start-ups‘ ausgerufen – jetzt hat dieser Geist auch die deutschsprachigen Länder erfasst“. Tolino, den Zusammenschluss zwischen großen Buchhändlern und Telekom nannte Boos ebenso als Beleg für den Trend wie Flipintu, das sich als „Spotify für Bücher“ versteht oder Sobooks, der neue Verlag des Alpha-Bloggers Sascha Lobo, der neben vielen anderen auf der Buchmesse Premiere feiern wird. Dass der Start-up-Geist vor dem stationären Sortiment nicht Halt macht, zeigt auch die Londoner Traditionsbuchhandlung Foyles, welche die digitale Herausforderung durch eine Fülle neuer Ideen meistern will, wie Foyles-Marketingchefin Miriam Robinson in einem Skype-Interview während der Pressekonferenz sagte. „Die Trennungslinie verläuft nicht mehr zwischen alt und neu, Print und E-Book, analog und digital, sondern zwischen denen, die Leidenschaft für Inhalte haben und Zugang zu ihnen schaffen wollen – und jenen, denen es egal ist, was sie verkaufen“, sagte Boos.

Auf der Buchmesse als wichtigstem Treffpunkt des internationalen Publishings mit rund 7100 erwarteten Ausstellern aus über 100 Ländern und erwarteten 250000 Besuchern insgesamt werde dieser Gründergeist potenziert zu spüren sein, so Boos. 2010 hatte die Buchmesse erstmals neue Ausstellungsformate für Innovatoren aufgesetzt. Die so genannten Hot Spots erwiesen sich seither als Startrampen für Neues: Auf einer von der Frankfurter Buchmesse zusammengestellten rund 20-seitigen Liste „Best of publishing start-ups“ finden sich zahlreiche Aussteller wie Contentment, Snapplify, Widbook oder Booxtream.

CONTEC, die Nachfolgerin der bekannten O’Reilly-Konferenz „Tools of Change for Publishing“, wird am 8. Oktober Publisher und Technologiefirmen zusammenbringen, aber auch Start-ups und Venture Capitalists. Tendenzen wie Self-Publishing oder Open Access und Open Education im Wissenschafts- und Bildungsbereich zeigen, dass sich die Zugänge zu Wissen neu formieren. Auch die Zugänge zur fiktiven Welt verändern sich, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen mit dem Vorrücken der virtuellen Welt: Die Konferenz StoryDrive (11.Oktober) hat sich dementsprechend das Motto „Fiction is real!“ auf die Fahnen geschrieben und wird den neuesten Entwicklungen wie AR (Augmented Reality) und „immersive Storytelling“ nachgehen, gemeinsam mit Gunter Dueck als Gastgeber und internationalen Sprechern wie dem Filmemacher Ziad Doueiri und John Mitchinson, Gründer des Start-up Unbound (UK).


Hier einige Tipps rund um das Thema Start-ups auf der Buchmesse:
CONTEC Konferenz Die Nachfolgerin der „Tools of Change for Publishing“ Konferenz setzt einen Fokus auf Start-ups – mit Sprechern wie Sascha Lobo, Jan Reichelt, Mitbegründer von Mendeley, Kristen McLean, Gründerin von Bookigee oder Mercedes Bunz. Zur Premiere von CONTEC findet ein Start-up Elevator Pitch statt. .
Im Marriott Hotel, Hamburger Allee 2, Frankfurt, am 8. Oktober von 8.00 – 18.00 Uhr.

StoryDrive Konferenz Fiction is real! ist das Motto, und zum Thema sprechen u.a. Gunter Dueck, Mathematiker, Autor und Futurist, John Mitchinson, Verleger und Start-up-Gründer (Unbound) sowie Corey King, der das neue Berufsbild „Chief Executive Artist“ prägte (ZenFri, Arts & Entertainment Company).
Am Freitag, 11. Oktober, 9.00 – 18.00 Uhr, im Raum Europa, Messegelände Halle 4.0
Publishers Launch Konferenz Mit Allen Lau, Gründer der Social Reading Plattform Wattpad, Otis Chandler, dem Gründer von Goodreads, Trip Adler, Gründer von Scribd und vielen mehr.
Am 8. Oktober von 8.30 – 14.00 Uhr im Raum Dimension, Messegelände Halle 4.2

Hot Spots Ausstellungsfläche, Bühne und Treffpunkt in einem: Hier treffen sich die Innovatoren der Branche. Jeder Hot Spot stellt einen Branchenzweig in den Mittelpunkt, der derzeit Schauplatz innovativer Entwicklungen ist: Sei es Digital Innovation (Halle 8.0), Mobile (Halle 6.1), Education (Halle 4.2), Publishing Services (Halle 4.0), Professional and Scientific Information (Halle 4.2), Kids & eReading (Halle 3.0).
Verteilt in fünf Hallen auf dem Messegelände während der gesamten Messe

Level 2 – Buchhandel der Zukunft Eine Bühne für Innovationen und Inspirationen rund um den Buchhandel der Zukunft.
In Halle 4.0 täglich zwischen 11.00 und 12.00 Uhr

Self-Publishing Area Selbstmarketing ist wohl die wichtigste Frage für Self-Publisher, die sich als „Start-up“ begreifen und managen: Wie komme ich in den Buchhandel – oder gar ins Feuilleton? Wie baue ich eine Leserschaft auf? Welche Services funktionieren, welche nicht? Diese Fragen werden in der Self-Publishing Area gemeinsam mit Autoren, Verlagen und Dienstleistern erörtert.
In Halle 3.1 während der gesamten Messe.

Virenschleuderpreis Der Preis für innovatives (Social Media) Marketing wird von Verlagsberater und Blogger Leander Wattig in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse vergeben. Auffällig sind dieses Jahr die gehäuften Nominierungen von Start-ups, so etwa AmyPink, die Self-Publishing Plattform epubli, den Autoren-Zusammenschluss Quindie oder auch das „Glücksbüro“.
In Agora am 9. Oktober, 18.30 Uhr.

Buchmesse Blog: „Start-ups & ihre digitale Heimat“
Digital natives ticken anders, heißt es oft. Wir wollen es genau wissen: Stimmt das denn? Gilt das auch für die „Neuen“ im Publishing? Was treibt Start-ups aus dem Journalismus und Buchpublishing an? Entsteht hier eine neue digitale Kultur? Ist die digitale Medienszene politischer? Oder im Gegenteil gelenkt von Monopolen und privaten Interessen? Gemeinsam mit den Partnern vocer.org und der Axel Springer Akademie stellen wir die spannendsten Start-ups aus dem Publishing vor – und fragen nach ihrer geistigen digitalen Heimat.
Start auf www.buchmesse.de/blog bereits ab 10. September.

Die Frankfurter Buchmesse ist mit rund 7300 Ausstellern aus etwa 100 Ländern die größte Buch- und Medienmesse der Welt. Darüber hinaus organisiert sie die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen. Mit www.buchmesse.de unterhält sie das weltweit meist genutzte Portal für die Verlagsindustrie: Rund 40000 Einträge umfasst das Personenverzeichnis für Entscheidungsträger der Buch- und Medienbranche. Die Frankfurt Academy – die internationale Konferenzmarke der Frankfurter Buchmesse in Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – bietet ganzjährig Kongresse und Fachveranstaltungen an. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.