Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009


Artikel suchen


Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Kultur (Frankfurt)
Parade der Kulturen: Bunt, schön - Frankfurt
Programmhighlights und neue Route der 6. Parade der Kulturen am 21. Juni
 
(20.06.08) Mit einem vielfältigen und interessanten Programm findet die 6. Parade der Kulturen – Frankfurts Demonstration für kulturelle Vielfalt und gegen Fremdenfeindlichkeit – am Samstag, 21. Juni, in Frankfurt statt. „Mit dieser bunten und schillernden Demonstration setzten wir ein Zeichen - wir machen an diesem Tag anschaulich, dass rund 170 unterschiedliche Kulturen dieser Welt harmonisch miteinander leben können und in Frankfurt nicht nur willkommen, sondern erwünscht sind“, erklärt Jan Lamprecht, Vorsitzender des Frankfurter Jugendrings, die Intention der Veranstaltung.

Das Parade-Programm
Der Demonstrationszug mit Parade-Wettbewerb, der Markt der Kulturen, ein Kundgebungsprogramm mit spannenden Reden und Interviews zum Thema, wie auch Musik- und Tanz-Acts und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm sind die festen Bestandteile der Parade.

Die Parade-Route
Die Parade der Kulturen beginnt mit der Demonstration für kulturelle Vielfalt und gegen Fremdenfeindlichkeit ab 12:00 Uhr an der Taunusanlage. Mit dieser bunten und schillernden Demonstration setzen alle Teilnehmer ein Zeichen gegen alle Formen von Hass und Diskriminierung.

Die Route verläuft von der Taunusanlage über die Kaiserstraße bis zur Katharinenkirche, über die Bleidenstraße und die Hasengasse, die Berliner Straße und durch die Buchgasse bis zum östlichen Mainufer am Eisernen Steg.
Moderatorin Julia Seelinger im „Stimmungsnest“ an der Hauptwache informiert die Passanten im Verlauf der Route über die Anliegen der Parade der Kulturen und wird die Gruppen die Gruppen zu besonderen Darbietungen animieren.

Der Parade-Wettbewerb
Zum “Grande Finale“ am Mainufer legen sich die Umzugsteilnehmer vor der Jurybühne am Eisernen Steg für alle Zuschauern noch einmal richtig ins Zeug. Die Jury prämiert das spektakulärste Ensemble und die beste Kindergruppe.

Der Markt der Kulturen am Mainufer
Von 12 bis 22 Uhr findet auch in diesem Jahr wieder der Markt der Kulturen statt. An rund 100 Ständen werden kulinarische hausgemachte Spezialitäten aus aller Welt sowie Kunsthandwerk angeboten – in einer Vielfalt, die man sonst selbst in Frankfurt nicht so konzentriert an einem Ort finden kann. Das Besondere: alle Anbieter kommen ausschließlich aus Vereinen und Institutionen - der Erlös aus den Verkäufen fließt direkt in das Engagement im Kinder-, Jugend- und/oder Migrationsbereich. Daneben bekommt man natürlich auch Informationen über die Vereine und ihre Arbeit.

Das Programm zur Kundgebung
Um 13:00 Uhr beginnt das Programm auf der Hauptbühne am Römerberg, auch in diesem Jahr wieder moderiert von Nadja Doukali und Tyrown Vincent.

Kern der Kundgebung bilden die Reden der Veranstalter, der SchirmherrInnen der Parade und engagierten Mitstreitern. So unterstreichen beispielsweise Prof. Dr. Daniela Birkenfeld (Sozialdezernentin) und Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Dezernentin für Integration) die Wichtigkeit der Veranstaltung für die Stadt und die Chancen Frankfurts durch seine gelebte multikulturelle Vielfalt. Zudem lädt der Vorsitzende des Frankfurter Jugendrings und Gesamtleiter der Parade der Kulturen Jan Lamprecht zur öffentlichen Gesprächsrunde mit Vertretern des Jugendamts und ehrenamtlichen Helfern der Parade der Kulturen. Ein Wiedersehen gibt es mit Turgut Yüksel, heute Mitglied des Hessischen Landtags und einer der Mitbegründer der Parade.

Weitere Programm-Höhepunkte
Zwischen den Redebeiträgen sorgen zahlreiche Live-Acts verschiedener Kulturvereine sowie Tanz- und Musikgruppen für gute Stimmung und zeichnen so ein ganz besonderes Bild der kulturellen Vielfalt in Frankfurt. Ob Michael Rossner mit seinem Didgeridoo, Kelechi mit HipHop aus Frankfurt oder süditalienische Tänze von Faim e.V., für Unterhaltung ist gesorgt. Türkischer Pop mit Safkan, deutscher Alternativrock mit Rekorder, Italo-Soft-Rock mit Gastone und nicht zuletzt irischer Rockabilly mit Jamie Clarke’s Perfect runden zum Abend hin das Programm ab.

Außerdem dabei die Big Band Jazz Leeks (Kulturwerkstatt), russische Folklore aus Sibirien mit Blitz und Divino und nicht zuletzt Fabiana Jarma von der academia de tango mit Lindy- Hop und natürlich Tango.

Kinderprogramm und Kinderbühne
Für die kleinen Parade-Teilnehmer wird am Mainufer in der Nähe des Eisernen Stegs ein vielfältiges Kinderprogramm angeboten. In Kooperation mit dem Internationalen Deutschen Turnfest kann man auf dem Trampolin springen, an der Kletterwand üben, sich im Schminkzelt schick und bunt machen oder Zöpfe flechten und Perlenketten basteln. In der Cocktail-Oase gibt es alkoholfreie Drinks, die sicher auch Erwachsenen schmecken. Nach dem Ende der Demonstration am Nachmittag fördert der Frankfurter Star-Choreograph Kelechi alle jungen Nachwuchstalente mit seinem Workshop: es wird getanzt, geschauspielert und rhythmisch gearbeitet. Zur Entspannung und zum Zuhören wird im Anschluss dann Hermann Vornhoff, der Vorleser des Jahres 2007, Geschichten für Sechs- bis Achtjährige vortragen.

Parade-Partys
Auch in diesem Jahr schließen sich wieder zahlreiche Frankfurter Clubs der Parade der Kulturen an. Nach der Demonstration gibt es spezielle Angebote für die Teilnehmer der Parade – am Samstagabend im o25/BARracao, im Tanzhaus West/Cantina sowie in der Schirn und in Das Bett. Mit den Bons aus dem Parade-Programmheft gibt es dort einige Vergünstigungen, ermäßigten Eintritt oder Freigetränke. Mehr Informationen zu den einzelnen Partys unter: www.parade-der-kulturen.de

Die Parade der Kulturen ist eine Veranstaltung des Frankfurter Jugendring, Dachorganisation von 29 Jugendverbänden, die in Frankfurt am Main Kinder- und Jugendarbeit und Kinder- und Jugendpolitik betreiben. Partner der Parade ist das Jugendbildungswerk, das Amt für multikulturelle Angelegenheiten und die Kommunale Ausländerinnen- und Ausländervertretung, alle Frankfurt am Main. Die Parade der Kulturen 2008 steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Daniela Birkenfeld (Dezernentin für Soziales, Senioren, Jugend und Spot der Stadt Frankfurt), Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Dezernentin für Integration der Stadt Frankfurt) und Julian Smith (DJ und Musiker). www.parade-der-kulturen.de
Impressum   •   Rechtliche Hinweise   •   Mediadaten   •   Drucken   •   Wir über uns   •   Ihre Karriere   •   AGB

Werbung

Unsere heutigen Artikel
Fifi, Toto und Minouche

Bürgersprechstunde mit der Sozialbezirksvorsteherin Karin Reichwein

Höchster Schlossfest: Altstadtfest der Vereine wird am Wochenende gefeiert

Sommerfest am Wochenende im Palmengarten

Beim Tag der Offenen Tür ging´s rund

„Kennzeichnungspflicht für Klonfleisch!“

The Ukulele Orchestra of Great Britain

Ein Sparschwein wird Superstar

Verleihung des 1822-Preises bei „Tag der Lehre“ der Goethe-Universität

13 Jungwissenschaftler ausgezeichnet

Revolution der Alten Welt und der Ursprung des Geldes

Tipps für Italientrips zwischen August und Oktober

Vorsicht giftig! Erste Hilfe für das Kind

Vortrag über Gesichter der Angst

MTK-Sozialbericht 2014

Bad Sodens Straße Zum Quellenpark wird gesperrt

Aktive Ältere braucht das Land

Hofheims Pfarrgasse wird gesperrt

Dorothea Böhmig ist jetzt auch Frauenbeauftragte Kriftels

Ferienspiele Kriftel: Es sind noch Plätze frei

Barrierefrei Bushaltestellen

Kriftels Senioren fahren ins Altmühltal

Zweites Seifenkistenrennen der Kerbeborsch 6091 in Weilbach

Messe Frankfurt weiterhin auf Höhenflug

Feldmann bewertet Zwischenbericht zur Reform der Stadtverwaltung