Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.08.2018

Werbung
Werbung

FrankfurtRheinMain-Delegation wirbt in Indien für Investments aus der IT-Branche

Auf dem Programm standen Firmenbesuche bei Neeyamo Enterprise Solutions und Infosys

von: Ilse Romahn

(16.05.2018) Die Delegation aus Vertretern von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft unter Leitung von Oberbürgermeister Peter Feldmann hat am zweiten Tag ihrer Indien-Reise die Firmen Neeyamo Enterprise Solutions und den IT-Riesen Infosys besucht.

Peter Feldmann mit Stephan Siegler und Eric Menges bei der Auszeichnung für 'Leading Indian
Foto: Stadt Frankfurt am Main
***

Peter Feldmann, Aufsichtsratsvorsitzender der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region: „Für indische Softwarespezialisten ist FrankfurtRheinMain längst das Gateway to Continental Europe. Diese Positionierung möchten wir weiter ausbauen. Aus diesem Grund standen am heutigen Tag Besuche der Firmen Neeyamo Enterprise Solutions und Infosys auf unserem Programm. Unser Indien-Team steht bereit, um weitere Firmen nach FrankfurtRheinMain zu begleiten und so neue Jobs in der Region zu schaffen.“

Erste Station der Firmenbesuche war Neeyamo Enterprise Solutions. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Pune und bietet Softwareentwicklungsdienste im Bereich Human Resources an. Neeyamo gehört zu den erfolgreichsten indischen Softwarefirmen. Aktuell arbeiten über 1000 Mitarbeiter in acht Ländern weltweit für den Softwarentwickler.

„Neeyamo Enterprise Solutions möchte seine Aktivitäten künftig auch auf den europäischen Markt ausweiten und bereitet deshalb die Gründung der deutschen Niederlassung in FrankfurtRheinMain vor. Unser Indien-Team steht seit längerem in engem Kontakt mit dem Unternehmen, um Neeyamo bei allen Fragen rund um die Ansiedlung in unserer Region aktiv und erfolgreich zu unterstützen“, sagte Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region.

Im Anschluss stand der Besuch des indischen Software-Riesen Infosys auf dem Programm der FRM-Delegation. Der heute weltweit agierende Konzern mit Niederlassungen in 31 Ländern und 200.000 Mitarbeitern wurde von sieben Informatikern 1981 in Pune mit einem Startkapital von 250 US-Dollar gegründet. Heute erzielt der Pionier der indischen IT-Industrie einen Umsatz von mehr als 9,21 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Anfang der neunziger Jahre verlagerte Infosys seinen Hauptsitz nach Bangalore. Das Angebot des IT-Konzerns reicht von Business- und Technologie-Consulting über Application Services und Systemintegration sowie Produktentwicklung und IT-Infrastruktur-Services.

„Infosys ist seit vielen Jahren ein sehr wichtiger Teil der internationalen Business-Community von FrankfurtRheinMain. Das Unternehmen fing 1999 mit einem Büro in Frankfurt an und hat seither seine Anteile auf dem europäischen Markt kontinuierlich ausgebaut. Mich freut besonders, dass Infosys im Februar 2018 vom Top Employers Institute als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands zertifiziert wurde. Der IT-Spezialist hatte sich zum ersten Mal beworben und das Exzellenzzertifikat für hervorragende Arbeitsbedingungen, die Förderung von Talenten und die kontinuierliche Verbesserung des Arbeitsumfeldes erhalten. Der Infosys Campus in Pune bot uns einen Eindruck der Unternehmenskultur und der innovativen Arbeitsweise“, zeigte sich Peter Feldmann nach dem Besuch beeindruckt.

Im Anschluss an die Unternehmensbesuche reiste die FRM-Delegation mit dem Bus weiter nach Mumbai, der letzten Station der Reise.