Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.10.2019

Werbung

Frankfurter Premiere mit Andreas Maier

von Ilse Romahn

(14.06.2019) „Ich schreibe die ganze Zeit Nachkriegsliteratur, ohne es zu merken“, bekennt Andreas Maiers Erzähler gegen Ende seines neuen Romans, der wie sein Gegenstand „Die Familie“ heißt.

Darin durchleuchtet er die Zerwürfnisse und unterschwelligen Konflikte unter engsten Angehörigen. Im Zentrum steht das riesige Familiengrundstück in Friedberg, das immer wieder Anlass zu Streitigkeiten gibt ‒ und schließlich ein dunkles Geheimnis zum Vorschein bringt.

Am Montag, 17. Juni, 19.30 Uhr, liest Maier in der Ausstellungshalle 1A, Schulstraße 1a, aus seinem neuen Werk. Moderiert wird die Lesung von Sonja Vandenrath.

Andreas Maier lebt als Schriftsteller in Frankfurt und Hamburg. „Die Familie“ ist der siebte Band seines auf elf Bände angelegten Romanzyklus „Ortsumgehung“, der in der Wetterau und Frankfurt spielt. Sonja Vandenrath leitet das Literaturreferat der Stadt Frankfurt.

Der Eintritt zur Lesung kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Schüler, Auszubildende und Studierende zahlen 3 Euro. Karten gibt es eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Telefonische Reservierung unter (069)21238818.

Eine Veranstaltung des Kulturamts Frankfurt in Kooperation mit der Ausstellungshalle 1a. (ffm)