Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019

Werbung
Werbung

Frankfurter Buchmesse: Gelungener Start für die CREATE YOUR REVOLUTION-Kampagne – „Im Leben geht es darum, einen Unterschied zu machen.“

von Helmut Poppe

(18.10.2019) Die CYR-Talks begeisterten mit Geschichten von Revolution, Aktivismus und positiver Veränderung

Bildergalerie
So kommt man auch hin
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***
Endverwertung - neues Leseglück
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***
Dr. Andreas Fürsch stellt altes asiatisches Wissen vor
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union steht unmittelbar bevor. Deutschland feiert zeitgleich den 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Diese und andere Revolutionen, die Europa geprägt haben und prägen werden, sind Ausdruck der dynamischen Zeiten, in denen die 71. Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019) stattfindet. Welche Rolle spielt Kultur im Rahmen dieser Veränderungen, aber auch vor dem Hintergrund globaler politischer und gesellschaftlicher Umbrüche? Was kann Kultur leisten? Und warum ist sie heute wichtiger denn je? Das sind die Kernfragen von CREATE YOUR REVOLUTION (CYR), der Kampagne der Frankfurter Buchmesse. Sie standen auch bei den CYR-Talks am Mittwochabend im Mittelpunkt.

Die CREATE YOUR REVOLUTION-Talks, die im THE ARTS+ Areal stattfanden, "waren ein fantastischer Abend mit außergewöhnlichen Vorträgen aus aller Welt", fasst John Kampfner zusammen. Der ehemalige Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Kreativwirtschaft und TV-Journalistin Nazan Gökdemir moderierten die Veranstaltung, die Meinungsfreiheit, kreativen Wandel und eine bessere Welt feierte. Während des dreistündigen Events begeisterten Kulturaktivistinnen aus aller Welt das Publikum mit persönlichen Geschichten und Ideen für die Zukunft von Demokratie und Kultur. Phyllis Omido, Umweltaktivistin und Gründerin des Center for Justice, Governance, and Environmental Action, rief das Publikum zur weltweiten gegenseitigen Unterstützung auf: "Wir teilen uns einen Planeten und was auch immer in Afrika passiert, hat Auswirkungen in Europa – wir sollten uns gegenseitig unterstützen." Doch der Abend präsentierte nicht nur herausragende Aktivisten für den weltweiten Wandel, die leidenschaftlich über ihre Ideen diskutierten, sondern auch ausdrucksstarke Performances. Corey Scott-Gilbert zeigte einen Ausschnitt aus Sasha Waltz' Tanz-Performance "Kreatur".

Eine Zusammenfassung der Highlights der Veranstaltung ist ab dem 23. Oktober in der ARTE Mediathek (arte.tv/buchmesse) verfügbar.

Wie geht es weiter? Das Engagement der Kampagnen-Partner

Die Kampagne wird auf unterschiedliche Weise von den Partnern – den Vereinten Nationen (UN), ARTE, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, THE ARTS+/B3 und Spreadshop – unterstützt.

Für die Vereinten Nationen stehen im Rahmen ihres Engagements die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) im Mittelpunkt. Melissa Fleming, UN Under-Secretary-General for Global Communications, unterstreicht, dass Kultur dabei helfen kann, die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. „Kultur kann so viel mehr sein als Unterhaltung; sie kann eine Kraft für das Gute sein. Kunst und Literatur können Einstellungen verändern, die Phantasie anregen und zu positiven Veränderungen inspirieren.“ Die UN veranstaltet deshalb am Samstag, 19. Oktober 2019, von 10 bis 12 Uhr, die SDG Media Zone auf der THE ARTS+ Stage in Halle 4.1. Unter dem Motto „Creating A Revolution for Change“ bringt das englischsprachige Programm Menschen zu Themen, die im Mittelpunkt der Ziele der nachhaltigen Entwicklung stehen, zusammen. Es geht um Diskussionen und Denkanstöße zu dringlichen Themen unserer Zeit und um die Menschen, die den Wandel und den Fortschritt vorantreiben und grundlegende Debatten führen. Memory Banda wird über „Gleichberechtigung für Mädchen in Malawi“ sprechen. Sie ist Feministin und glühende Kämpferin für Bildung und gegen Kinderehen. In „Der Zustand des Planeten“ sprechen Alexander Repenning (Co-Autor von Vom Ende der Klimakrise) und Dr. Ina Knobloch (Aufschrei der Meere) über die Konsequenzen des Klimawandels (Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt). Weitere Gäste sind Diane Drubay, Gründerin von We are museums, Dr. Peter Kurz, Bürgermeister von Mannheim und Vorsitzender des Weltverbandes der Bürgermeister, und Marcin Krupa, Bürgermeister von Katowice. Begleitet wird das SDG-Fachprogramm von Sherri Aldis, Leiterin der UN-Kommunikation, und Arne Molfenter, Head of Liason Office, UN Regional Information Centre for Western Europe.

ARTE brachte bereits in Vorbereitung auf die Frankfurter Buchmesse Menschen zusammen, die etwas verändern wollen. Persönlichkeiten aus Kultur und Zeitgeschehen, die erkannt haben, dass sie die Welt durch ihr kreatives Handeln zum Besseren verändern können. In spannenden Video-Beiträgen, verfügbar in der ARTE Mediathek (arte.tv/buchmesse), sprechen Klimaaktivistin Luisa Neubauer und Pianist Igor Levit sowie Ai Weiwei mit Moderatorin Nazan Gökdemir darüber, wie und warum sie aktiv geworden sind und wie sie ihre Stimmen, ihre Ideen in das aktuelle Weltgeschehen einbringen. Für Ai Weiwei steht fest: „Im Leben geht es darum, einen Unterschied zu machen.“ Im Video spricht er über die Stärke von Kultur und die Bedeutung von Kunst, um Politik und Gesellschaft zu verändern.

Auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels engagiert sich im Rahmen von CREATE YOUR REVOLUTION. Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis fasst es so zusammen: „Kulturschaffende haben etwas zu sagen und können wesentliche Impulse in Politik und Gesellschaft setzen. Es gilt, immer wieder die Stimme zu erheben, wenn Politiker etwa Verstöße gegen die Menschenrechte in anderen Ländern übergehen, um wirtschaftliche oder politische Vorteile zu erzielen. Kreative müssen sich mehr einmischen, nicht zuletzt in einer Zeit der ,einfachen Wahrheiten‘!“ Bereits Anfang Oktober fand im Schauspiel Frankfurt hierzu die Veranstaltung „Wen interessieren Werte? Zur Relevanz der Kultur in politischen Entscheidungen“ mit Schriftstellerin Jagoda Marinić statt. Am 17. Oktober 2019 um 13.30 Uhr lädt der Börsenverein mit Partnern zu einer Mahnwache für Meinungsfreiheit auf der Agora ein. Mit der Veranstaltung rufen sie dazu auf, Solidarität mit dem seit 2015 inhaftierten schwedisch-hongkonger Autor, Verleger und Buchhändler Gui Minhai zu zeigen und ein Zeichen zu setzen für Meinungsfreiheit in Hongkong und weltweit – mit aufgespannten Regenschirmen, dem Symbol der Hongkonger Freiheitsbewegung.

Damit die Menschen, die die Welt verändern, auch visuell zeigen können, wofür sie stehen, ist Spreadshop Partner von CREATE YOUR REVOLUTION. Mit dem Online-Shopsystem von Spreadshirt zeigen Aktivistinnen und Aktivisten das, was sie bewegt – auf Kleidung und Accessoires mit individuellem Aufdruck. Spreadshop hat das CYR-Team bereits im Vorfeld mit CYR-Merchandise ausgestattet, hat den offiziellen CYR-Spreadshop aufgesetzt (shop.spreadshirt.de/createyourrevolution) und wird auf der Frankfurter Buchmesse (in Halle 4.1) live T-Shirts drucken, um so die kreative Revolution sichtbar voran zu treiben. „Es gibt unglaublich viele Aktivisten, Autorinnen und Vordenker mit inspirierenden Ideen und noch viel mehr Anhänger, Leserinnen und Fans, die diese Ideen lieben. Wir bieten den Menschen und ihren Unterstützern die Möglichkeit, ihre Ideen mit Merchandise in die Welt zu tragen“, erklärt Philip Rooke, CEO von Spreadshirt, die CYR-Unterstützung des Unternehmens.

THE ARTS+/B3 ist inhaltlich über das gemeinsame Leitthema „Future of Culture“ mit der Kampagne CREATE YOUR REVOLUTION verwoben. Das Festival im Rahmen der Frankfurter Buchmesse hat nicht nur kommunikativ die Kampagneninhalte vorangetrieben, sondern zentrale Elemente der Kampagne finden auf dem THE ARTS+/B3 Areal statt.

CREATE YOUR REVOLUTION – INITIATIVE FOR THE FUTURE OF CULTURE wird auch nach der Frankfurter Buchmesse fortgesetzt. ARTE wird weitere Videos produzieren. Als nächstes kommen Milo Rau und Andrea Venzon sowie Lady Bitch Ray und Hanns Zischler für die Videoaufnahmen zusammen. Und es werden u.a. Veranstaltungen und Kooperationen zu den Themen Aktivismus, Sprache, Leben mit Maschinen, Vertrauen, Zukunft, Identität, Nachhaltigkeit und Bildung stattfinden. Weitere Informationen auf www.cyr.world #CREATEYOURREVOLUTION