Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2018

Werbung
Werbung

FOKUS Leif Ove Andsnes am 12. Dezember in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(05.12.2018) Gegenwärtige Erfolge, ambitionierte Zukunftspläne: Der Pianist Leif Ove Andsnes gilt mit seinen aktuellen Programmen als einer der gefragtesten Interpreten auf den internationalen Konzertbühnen, und auch seine künftigen Projekte lassen besondere Musikerlebnisse erwarten. Die Alte Oper Frankfurt gibt dem Norweger in der aktuellen Spielzeit deswegen ein Forum mit fünf Konzertterminen und vier Programmen, in denen Andsnes Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit vorstellen wird.

Leif Ove Andsnes
Foto: Özgür Albayrak
***

Der „Fokus Leif Ove Andsnes“ beginnt am Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 20.00 Uhr im Mozart Saal mit einem Rezital im Rahmen einer Tournee, die Andsnes im Dezember an ausgewählte Musikmetropolen Europas und Nordamerikas führen wird – darunter die Pariser Philharmonie, die New Yorker Carnegie Hall und, als einzigen Ort in Deutschland, die Alte Oper Frankfurt.

Diesen Soloabend hat Leif Ove Andsnes um zwei zentrale Werke aufgebaut: In der ersten Konzerthälfte widmet er sich dem ersten, umfangreicheren Teil von Leoš Janáčeks selten aufgeführtem Klavierzyklus „Auf verwachsenem Pfade“, einem musikalischen Tagebuch in zehn Kapiteln, die von idyllischer eigener Kindheit, aber auch vom tragischen Tod seiner geliebten Tochter Olga handeln. Dem gegenüber stellt Andsnes in der zweiten Konzerthälfte mit Robert Schumanns Carnaval op. 9 einen weiteren großen Klavierzyklus. „Ich liebe dieses Werk seit meiner Kindheit“, so Andsnes, „aber erst jetzt habe ich es wirklich einstudiert. Als Schumann es schrieb, war er in den Zwanzigern. Der Carnaval mit seinen imaginierten Figuren war so verrückt und neu zugleich. Für Pianisten der älteren Generation war es stets DAS große Schumannstück, aber ich habe den Eindruck, in heutigen Zeiten hört man es seltener. Dabei steckt der Carnaval voller wilder wunderbarer Ideen!“ Komplettiert wird das Programm durch Schumanns drei Romanzen op. 28 und durch die drei Burlesken Sz. 47 von Béla Bartók.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

€ 27,- / 37,- / 49,- / 55,- (Endpreise). Tickethotline: (069)1340400  ▪  www.alteoper.de