Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Main entschärft

von Ilse Romahn

(15.04.2019) Oberbürgermeister Peter Feldmann: ‚Sprengung der Bombe erfolgt, Dank an die Einsatzkräfte, die Ehrenamtler des DRK und an die Besonnenheit der Frankfurterinnen und Frankfurter‘.

Die 250 Kilo schwere , die vergangene Woche im Main bei einem Übungstauchen der Frankfurter Feuerwehr nahe der Alten Brücke gefunden wurde, ist am Vormittag des 14. April planmäßig entschärft worden. Die Kampfmittelräumung durch Experten des Kampfmittelräumdienstes des Regierungspräsidiums Darmstadt ist somit erfolgreich verlaufen.

Oberbürgermeister Peter Feldmann: „Mein Dank an den Kampfmittelräumdienst, auf den auch diesmal Verlass war. Mein Dank gilt auch allen Einrichtungen der Stadt – allen während der Räumung geöffneten Museen, Palmengarten und den Zoo – die den Evakuierten kostenlosen Eintritt ermöglicht haben. Auch unsere Polizei und Feuerwehr haben hervorragende Arbeit geleistet.“

Der Oberbürgermeister hatte veranlasst, dass neben dem freien Eintritt für die Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb der Sperrzone auch der Ratskeller geöffnet wird. Dort verpflegte das Deutsche Rote Kreuz die Bürger.
 
 „Ich stand durchgehend in Kontakt mit der Einsatzstelle und bin über den professionellen Ablauf und den Erfolg der Operation unterrichtet" sagte Feldmann. " Unser Dank gilt der Professionalität und dem ehrenamtlichen Einsatz, so wie wir es in unserem Frankfurt zum Glück gewöhnt sind.“ (ffm)