Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

Faszination der Dinge - Werte weltweit in Archäologie und Ethnologie

Ausstellung des Graduiertenkollegs „Wert und Äquivalent" in Kooperation mit dem Museum Giersch der Goethe-Universität

von Ilse Romahn

(10.12.2018) Können Doktorarbeiten spannend, aktuell und allgemein verständlich sein? In spielerisch gestalteten, farbenfrohen Räumen stellen 14 Promovierende und zwei Postdocs der Fächer Archäologie und Ethnologie aus dem Graduiertenkolleg „Wert & Äquivalent" an der Goethe-Universität ihre Forschungsthemen vor und was sie daran so fasziniert: Wie verändert sich das Essverhalten von usbekischen Migranten in den USA, wie horteten die Römer ihr Geld ohne Bankautomaten, wie lebten und starben Götter in Mesopotamien und welches sind die Unterschiede im Umgang mit dem Tod in Ghana und bei uns?

Bildergalerie
Korinthischer Helm, Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. Bronze
Foto: Ruhr Museum Essen
***
Goldschatz aus dem kleinen Haus am Hafentor, Aurei, Xanten, 2. - 3. Jahrhundert v. Chr. Bronze vergoldet
Foto: Sebile Yapici
***

Anhand von 300 Objekten, Bildern und Fotografien aus Museen unter anderem in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart sowie aus Sammlungen der Goethe-Universität werden die Themen durch Studierende des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt lebendig visualisiert. Verschiedene Medien, Hörstationen sowie eigens für die Ausstellung hergestellte Interview-Filme geben Einblick in aktuelle Fragen, zum Beispiel: Welche Rolle spielen Fanartikel in römischer Zeit bei Gladiatorenspielen? Einer der Filme zeigt auch die berührende Szene, wie die Maori 2017 die Rechte am Fluss Whanghanui in Neuseeland wieder zurückerhielten.

Ein Fotokunstprojekt von Studierenden der Hochschule RheinMain in Wiesbaden gibt den Forschenden des Graduiertenkollegs ein Gesicht. Die atmosphärisch schönen und humorvollen Schwarz-Weiß-Bilder porträtieren die Personen hinter der Wissenschaft und zeigen, dass diese durchaus ihre spielerischen Seiten haben kann.

Der Katalog Zur Ausstellung erscheint im Michael Imhof Verlag und kostet 24,90,- € im Museum.

Eintritt: Erwachsene 6,- € / Ermäßigt 4,- €, Personen unter 18 Jahren und Schulklassen haben freien Eintritt.

Öffnungszeiten: Di–Do 12–19 Uhr; Fr–So 10–18 Uhr; Montag geschlossen; 25.12., 26.12.2018 und 1.1.2019 10–18 Uhr geöffnet; 24.12. und 31.12.2018 geschlossen. Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung,

Öffentliche Führungen
Jeden Sonntag außer 23.12. und 30.12.2018, um 15 Uhr. Mittwochs: 5.12.2018, 9.1.2019 und 6.2.2019 jeweils 17.30 Uhr. Kosten: 3,- € (zzgl. zum Eintritt)
Gruppenführungen: Di–Fr 60,- €; Sa, So 65,- €; feiertags 80,- € (zzgl. zum Eintritt)

Vorträge (Eintritt frei)
Di, 29.1. 2019, 19 Uhr
„Kann das weg oder ist das echt?" – Glasierte Quarzkeramik und seine magische Be-deutung im Alten Orient
Femke Grops, Doktorandin der Archäologie

Di, 12.2.2019, 19 Uhr
Tote leben länger – Einblick in die Forschung und das Kunstfilmprojekt „Now I am Dead" über den Umgang mit dem Tod in einer Stadt in GhanaIsabel Bredenbröker, Doktorandin der Ethnologie

Kinderprogramm
So, 20.1. und 17.2.2019, jeweils 15–16.30 Uhr (parallel zur öffentlichen Führung für Erwachsene)

Öffentliches Kinderprogramm: Stoffmalwerkstatt (Ausstellungsbesuch und Workshop) für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Kosten: 6,- € (inkl. Material), ohne Anmeldung

Satourday-Familienführung (Kostenfrei, ohne Anmeldung)
Fremde Welten: Sa, 26.1.2019, 11–12 Uhr

Programm für Kitas (für Kinder ab 5 Jahren) und Grundschulklassen
Stoffmalwerkstatt (Ausstellungsbesuch und Workshop)
"Wir erforschen gemeinsam exotische Welten und längst vergangene Kulturen und sammeln unsere Eindrücke: vom römischen Fanartikel über vergrabene Goldmünzen bis zu den Verzierungen assyrischer Gewänder. Im Workshop gestalten wir mit Stofffarben nach den gesammelten Mustern und viel Fantasie eigene Tücher zum Anziehen oder als Wandschmuck."
Dauer: 2 Stunden; Kosten pro Kind: 4,- €; Termine nach Vereinbarung, auch als Ferienpro-gramm buchbar

Programm für Gruppen und Schulklassen der Sekundarstufe I + II
Faszinierende Wissenswelten (Ausstellungsbesuch und Workshop)
"Wie verändert sich eine nationale Küche in Raum und Zeit? Wie gehen Ghanaer mit dem Tod um? Wie viel Gefühl steckt in der Politik? Kann ein Fluss eine Person sein? All diesen Forschungsfragen von Frankfurter Studierenden begegnen wir bei einem Rundgang durch die Ausstellung. Im anschließenden Workshop gestalten die Schüler selbst ein Plakat zu einem der Themen."
Dauer: 2 Stunden; Kosten pro Teilnehmer: 4,- €; Termine nach Vereinbarung 3

Museum Giersch der Goethe-Universität, Schaumainkai 83 // 60596 Frankfurt am Main  www.museum-giersch.de