Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2019

Werbung
Werbung

Fachtag zur „Sucht(selbst)hilfe heute“ am 20. Mai im Landratsamt

Neue Süchte, neue Wege

von Adolf Albus

(15.04.2019) Um neue Wege in der Suchtselbsthilfe geht es demnächst bei einem Fachtag im Landratsamt. Wie Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, wird der Tag gemeinsam von der Selbsthilfekontaktstelle des Main-Taunus-Kreises und dem Selbsthilfebüro Groß-Gerau organisiert und findet am Montag, 20. Mai von 16 bis 19.30 Uhr statt.

Zu den neueren Süchten zählen Online-Spiele
Foto: MTK
***

„Wir wollen damit einen Beitrag leisten, die verschiedenen Problemlagen von Abhängigkeiten in der heutigen Zeit besser zu verstehen, damit Menschen mit einer Suchterkrankung noch besser geholfen werden kann. Hierbei spielt die Selbsthilfe nach wie vor eine bedeutende Rolle“, erläutert die Gesundheitsdezernentin.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an medizinische Fachleute und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entsprechenden Dienste und Einrichtungen sowie an Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Selbsthilfegruppen und alle am Thema Interessierten.

Overdick zufolge häufen sich in den Kontaktstellen  der Selbsthilfegruppen Anfragen zu neueren Suchtmitteln wie Online-Spiele oder Kaufsucht. Auch der Konsum verschiedener Substanzen, die früher eher unbekannt waren, sei vermehrt Thema. Die Veranstaltung solle einen Austausch darüber fördern, wie diesen und anderen Herausforderungen insbesondere in der Suchtselbsthilfe begegnet werden kann.

Beim Fachtag berichtet Dr. Wiebke Schultheiß von der Arbeitsgemeinschaft gegen Suchtgefahren  e. V. über die Veränderung der Suchthilfe in den vergangenen Jahren, bevor die Freiwillige Suchtselbsthilfe Hofheim, der Caritasverband Darmstadt sowie „Die Fleckenbühler“ Frankfurt Einblicke in die Praxis geben. Ergänzend dazu können sich die Besucher an einigen Informationsständen konkret über die Suchtselbsthilfe informieren.

Die Selbsthilfekontaktstellen Main-Taunus und Groß-Gerau kooperieren seit dem vergangenen Jahr, um Akteure in der Region zu vernetzen und zu unterstützen. Sie beraten Selbsthilfegruppen und helfen bei deren Gründung; außerdem bieten sie diverse Fortbildungen und Informationsmaterial an.

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenlos.