Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.08.2019

Werbung
Werbung

Förderverein der Oberurseler Werkstätten ermöglicht neue Begegnungsstätte am Standort Schreinerei

von Helmut Poppe

(06.02.2019) In der Zweigwerkstatt „Schreinerei“ der Oberurseler Werkstätten in Oberursel (Taunus) können nun die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Pausen ungestört auf dem Gelände verbringen. Die neue Begegnungsstätte war bereits Ende 2018 fertiggestellt. Im Rahmen einer kleinen und gemütlichen Feierstunde erfolgte nun die Einweihung der neuen Räumlichkeiten.

Begegnungsstätte
Foto: Begegnungsstätte OBW
***

Im Vorfeld des Projektes waren einige Wochen und Monate intensiver Planungen und Arbeiten vorausgegangen. Viele Firmen aus der Region waren an dem Bau der neuen Begegnungsstätte beteiligt. „Mit Hilfe des Fördervereins der Werkstätten konnte das Projekt umgesetzt werden. Gemeinsame Begegnungen noch besser ausrichten und ideale Bedingungen schaffen, war unser großes Ziel. Die Schreinerei ist so gut ausgelastet, da musste eine gute Lösung her“, erklärte Andreas Knoche, Erster Betriebsleiter der Oberurseler Werkstätten.

Seit 1983 engagiert sich der Förderverein der Oberurseler Werkstätten e.V. für die Einrichtung der Oberurseler Werkstätten und ist nach wie vor auf Spenden angewiesen. „30 Menschen mit Behinderung haben jetzt eine moderne Begegnungsstätte und können ihre Pausen dort verbringen. Wir freuen uns, die Mitarbeiter mit der neuen Begegnungsstätte in der Schreinerei glücklich zu machen. Gerne tätigen wir Investitionen, um bessere Bedingungen für die Beschäftigten, aber auch für die Geschäftspartner zu schaffen“, freute sich der erste Vorsitzende des Fördervereins, Jürgen Beckmann. Ob Fahrzeuge, Sanitärausstattung, bauliche Maßnahmen, Therapieräume oder auch Ferienfreizeiten – es gibt fast nichts, was der Förderverein noch nicht finanziell unterstützt hat. Ein Dank gilt nicht zuletzt einer namenhaften Spende der in Oberursel ansässigen Star Capital AG.